Telemedizin-Tag mit Besucherrekord

Besucherpodium auf dem BTT
Gefragte Telemedizin-Informationen: Der Bayerische Tag der Telemedizin (BTT) in München verzeichnete erneut einen Besucherrekord (Foto: Bayerische TelemedAllianz)

Der Bayerische Tag der Telemedizin (BTT) verzeichnete erneut mehr Besucher als im Vorjahr. Das wachsende Interesse an Telemedizin und auch deren zunehmende Bedeutung für die Gesundheitsversorgung in Deutschland sind nach Einschätzung des Veranstalters die Gründe für den starken Zuspruch.

Das Motto des diesjährigen Bayerischen Tags der Telemedizin lautete: „Grenzen überwinden durch Telemedizin“. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml als Schirmherrin betonte in ihrer Videobotschaft dazu: „Lassen Sie uns gemeinsam die Chance nutzen, mit Hilfe der Telemedizin Grenzen zu überwinden – nicht nur regional, sondern auch sektoral.“ Darüber diskutierten auf dem Podium Vertreter der Gesundheitsministerien mehrerer Bundesländer, die zudem die jüngsten telemedizinischen Initiativen und Best Practices in ihren jeweiligen Ländern vorstellten. Dass man grenzüberschreitend voneinander lernen kann, zeigte auch die Podiumsdiskussion mit E-Health-Experten aus Armenien, Bulgarien, Polen und Russland.

Wie Grenzen durch Telemedizin überwunden werden können, wurde von rund 70 weiteren Referenten und Moderatoren aufgezeigt, die neue Entwicklungen sowie Erkenntnisse aus den Bereichen Telemedizin, Big Data, Blockchain und Robotik präsentierten.

Förderung neuer Ideen

Im Rahmen des 6. Bayerischen Tags der Telemedizin wurde erneut der Bayerische Innovationspreis Gesundheitstelematik (BIG) verliehen. Mit diesem werden neue Ideen und Projekte aus der Welt der Telemedizin gewürdigt, die aufzeigen, wie durch den Einsatz gesundheitstelematischer Lösungen die Versorgung von Patienten oder die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen den Akteuren des Gesundheitswesens nachhaltig verbessert werden kann.

Viel Andrang vor Beginn des BTA (Foto: Bayerische TelemedAllianz)

Innovative Telemedizin ausgezeichnet

Der erste Preis ging an „Destiny“ – ein datenbankunterstütztes Therapieempfehlungssystem zur Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose. Den zweiten Preis erhielt die Softwarelösung „Medikura“, die eine digitale Infrastruktur zur Erhöhung der Arzneimittelsicherheit bereitstellt. Mit dem dritten Preis wurde die App „Lola“ ausgezeichnet, die handelsübliche Smartphones oder Smartwatches in einen personalisierten Gesundheits- und Notfallassistenten verwandelt.

Ergänzt wurde der BIG um ein Startup Pitch, bei dem junge Unternehmen der E-Health-Branche ihre Geschäftsidee einer Fachjury präsentieren konnten. Neu in diesem Jahr war zudem ein Studentenforum, in dem Studierenden eine Plattform geboten wurde, ihre Studienarbeiten zum Thema digitale Gesundheitsversorgung vorzustellen.

Die Vorträge der Referenten zum 6. Bayerischen Tag der Telemedizin werden auf der Homepage des Kongresses als PDF-Dateien zum Download zur Verfügung gestellt.

Veranstaltet wurde der 6. Bayerische Tag der Telemedizin von der Bayerischen TelemedAllianz und dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Zentrales Anliegen des Kongresses ist, sowohl das Fachpublikum als auch die Öffentlichkeit über aktuelle Trends und neue Möglichkeiten der Telemedizin zu informieren.

1 Verweis

  1. Telemedizin-Tag mit Besucherrekord - GesundheitsPortal.Bayern

Kommentare sind deaktiviert.