Digitale Wiederholungsrezepte ohne Arztbesuch

Frau mit Notebook sitzt auf dem Bett
AOK-Versicherte in Bayern: Wiederholungsrezepte können per Digital-Fragebogen direkt angefordert werden (Foto: zgel/123rf.com)

Nach einer ersten ärztlichen Verordnung per Videosprechstunde können AOK-Versicherte in Bayern jetzt bis zu drei digitale Wiederholungsrezepte online mittels eines kurzen medizinischen Fragebogens anfragen. Das gilt aber noch nicht für alle Erkrankungen.

Die AOK Bayern bietet in Kooperation mit dem Online-Arztpraxis Zava gesetzlich versicherten Patienten an, ärztliche Wiederholungsrezepte digital anzufragen, ohne Besuch beim Arzt vor Ort. Bereits seit Mai 2021 sind über Zava Videosprechstunden bei Atemwegserkrankungen für alle Versicherten der AOK Bayern kostenfrei möglich. Dabei verordnete Rezepte können elektronisch direkt an eine gewünschte Apotheke in der Nähe des Patienten oder an eine Versandapotheke weitergeleitet werden: Ein für Patienten, teilnehmende Ärzte und Apotheken praktischer, effektiver und sicherer Weg. Bisher war das jedoch eine Ausnahme im Gesundheitswesen.

Krankheitsbilder Asthma und Schilddrüsenunterfunktion

Nun stellen die AOK Bayern und Zava in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten das Projekt auf breitere Beine: Seit dem 30. November 2021 können Patienten für die Krankheitsbilder Asthma und Schilddrüsenunterfunktion erstmals Wiederholungsrezepte digital abrufen (nach Maßgabe des § 31 Abs. 1b SGB V).

Der behandelnde Vertragsarzt entscheidet zu Beginn in einer Videosprechstunde über die erste Verordnung und schaltet, wenn medizinisch geboten, das neue Angebot für die Wiederholungsrezepte frei.

Wiederholungsrezepte ohne erneutes Arztgespräch

So können gesetzlich versicherte Patienten, die medikamentös gut eingestellt sind, erstmalig in Deutschland bis zu drei elektronische Wiederholungsrezepte ohne erneutes Arztgespräch digital anfragen. Dafür füllen sie alle drei Monate einen kurzen medizinischen Fragebogen aus, den der verschreibende Arzt prüft und anschließend das Rezept ausstellt, sofern keine medizinischen Einwände bestehen.

Gesichertes Patientenkonto

Die digitalen Rezepte werden von den Patienten selbst in eine der zahlreichen teilnehmenden Apotheken in Bayern geleitet. Ein gesichertes Patientenkonto bietet Ärzten und Patienten den Überblick, wie oft ein ärztlich verschriebenes Medikament noch als Wiederholungsrezept angefragt werden kann.

Über das AOK-Onlineportal und die App „Meine AOK“ steht der Service ab sofort allen AOK-Versicherten in Bayern offen. Die Zava-Videosprechstunde können Versicherte an jedem Wochentag zwischen 7 und 19 Uhr kostenfrei nutzen. 

Jeder niedergelassene Hausarzt mit Vertragsarztsitz in Bayern kann an diesem Projekt teilnehmen und sich unter partneraerzte@zavamed.com über eine mögliche Teilnahme informieren.

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren