TI: Infoveranstaltungsreihe für Apotheken

Moderator Michael Franz von CGM führte durch die Informationsveranstaltung für Apotheker in Dortmund. (Foto: CGM)

Unter dem Motto „TI kompakt für die Apotheke“ hat die CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) jetzt eine Veranstaltungsreihe gestartet. Ziel ist es, Apotheker zur Telematikinfrastruktur (TI) zu informieren. Am Auftakt in Dortmund nahmen rund 90 Apotheker teil. Weitere Veranstaltungen folgen in Hamburg, Hannover, Wittenberg, Nürnberg und Stuttgart.

Der Startschuss für die TI-Anbindung von Apotheken ist gefallen und die Finanzierungsvereinbarungen stehen. Bald soll die Erprobung der ersten medizinischen Anwendungen für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) auf Basis der TI starten: Der elektronische Medikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM) und die Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) sollen in 15 Apotheken sowie 75 Praxen und einem Krankenhaus getestet werden. Im letzten Quartal des Jahres sollen die Anwendungen dann voraussichtlich für alle KoCoBox MED+ nutzenden Apotheken, Praxen und Kliniken verfügbar sein.

Hoher Informationsbedarf 

Gemäß Entwurf zum Digitalen Versorgungsgesetz (DVG) sollen bis 2020 sämtliche Apotheken an die TI angeschlossen sein. In vielen Apotheken besteht allerdings noch Informationsbedarf in Bezug auf das Thema. Welche Anschaffungen sind notwendig? Wie muss die Apotheke technisch vorbereitet sein? Welche Vorteile ergeben sich für die Apotheke und ihre Kunden? Inwiefern verändert sich der Apothekenalltag durch die Vernetzung? Welche Kosten fallen an und wie hoch ist die Förderung? Diese und viele weitere Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltungsreihe beantwortet werden.

Der Vortrag zur TI erhielt durch die Apothekerkammer Westfalen-Lippe eine Akkreditierung als Fortbildungsmaßnahme. Im weiteren Programm der Startveranstaltung in Dortumund verdeutlichte Lauer-Fischer die Bedeutung der TI für eine gesteigerte AMTS und gab einen Einblick in die Umsetzung der medizinischen Anwendungen in der Apothekensoftware WINAPO. Darüber hinaus präsentierten CGM und Lauer-Fischer den entwickelten Use-Case zur Umsetzung des eRezepts mit Einbindung der TI. Nach der Veranstaltung standen Experten der Unternehmensgruppe für einen stark nachgefragten, individuellen Austausch zur Verfügung.

Weitere Termine

„Die CGM hat bereits über 50.000 Arzt- und Zahnarztpraxen, MVZ und Klinikambulanzen in die TI gebracht“, erklärt Uwe Eibich, Vorstand der CGM Deutschland AG. „Mit der Veranstaltungsreihe TI kompakt möchten wir unsere umfangreichen Erfahrungen nun auch an alle deutschen Apotheken weitergeben. Nach der Veranstaltung in Dortmund wird „TI kompakt für die Apotheke“ in Hamburg (20.8.), Hannover (22.8.), Lutherstadt Wittenberg (3.9.), Nürnberg (5.9.) und Stuttgart (9.9.) stattfinden. Interessierte Apotheker können sich online zu der Veranstaltung anmelden.