Siemens Healthineers erweitert Fortbildungs-Lösung

Online-Trainingsportal „PEPconnect“
Online-Trainingsportal „PEPconnect“: Lernerfahrungen individualisieren und eigene Inhalte hochladen (Foto: Siemens Healthineers)

Mit „PEPconnections“ bietet Siemens Healthineers klinischen Einrichtungen eine Lösung an, die sie bei der kontinuierlichen Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern unterstützt. Die Gesundheitseinrichtungen haben die Möglichkeit, die Fortbildung ihrer Mitarbeiter leicht zu verwalten und zu im Auge zu behalten.

Die Gesundheitsbranche verändert sich derzeit schneller als viele andere Branchen. Fortschritte in der Technologie, Veränderungen in der Demografie und die ständige Notwendigkeit, die Qualifikationen der Arbeitskräfte zu verbessern – die Geschwindigkeit der derzeitigen Veränderungen macht eine kontinuierliche Schulung vieler Mitarbeiter unabdingbar.

Dabei befindet sich die Anforderung der kontinuierlichen Fortbildung in einem schwierigen Spannungsfeld: Für das Personal ist es meist nicht gerade einfach, sich mehrere Stunden oder sogar Tage frei zunehmen, um an einem Training teilzunehmen. Klinikbetreiber müssen die Kosten für den Aufbau und die Pflege von Trainingszentren im Blick behalten. Doch natürlich geht es nicht zuletzt darum, auf dem Markt relevant und wettbewerbsfähig zu bleiben. Wichtiger noch ist die qualifizierte Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Erweiterung um virtuelle Bibliothek

Aus diesem Grund hat Siemens Healthineers sein Premium-Abonnement für das Personalbildungsmanagement „PEPconnections“ um eine virtuelle Bibliothek erweitert. Diese bietet Kunden die Möglichkeit, ihre eigenen Lerninhalte zu ihrer Gruppe hinzuzufügen.

Mit „PEPconnections“ können Institutionen ihre Mitarbeiterschulung leicht steuern. Es ermöglicht ihnen, Lernpläne zu erstellen, zu organisieren und zuzuweisen. Des Weiteren können Online-Schulungen und dedizierte berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeitergruppen in Krankenhäusern und Labors verwaltet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Lernaktivitäten von Siemens Healthineers, der Institution selbst oder einer anderen Quelle entwickelt wurden. Kunden können nun ihre eigenen Inhalte einfach als PDFs, Videos, Dokumente oder Links in die virtuelle Bibliothek hochladen. Nach dem Hochladen sind die Elemente in dieser virtuellen Bibliothek für die allgemeine Verwendung verfügbar oder können den Gruppenmitgliedern über einen neuen oder vorhandenen Lernplan zugewiesen werden. PEPconnections unterstützt die Gesundheitsversorger folglich dabei, die Kompetenz und Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zu verwalten und so die Gesundheitsversorgung neu zu gestalten.

Wissen in der Digitalisierung des Gesundheitswesens

„Wir bieten wir eine Lösung, bei der Institutionen von Siemens Healthineers-Schulungen profitieren, aber auch die Möglichkeit haben, ihre Lernerfahrung zu individualisieren und ihre eigenen Inhalte hochzuladen. PEPconnections stellt eine Verbindung zu Wissen in der Digitalisierung des Gesundheitswesens her, welche die Kompetenz, Effizienz und Produktivität von Mitarbeitern verbessern kann“, erläutert Janina Beilner, Vice President Application Services bei Siemens Healthineers.

Basis ist das interaktive und personalisierte Online-Trainingsportal „PEPconnect“ . Es bietet Gesundheitsversorgern Trainings- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Lernaktivitäten zu Themen der Labordiagnostik, der medizinischen Bildgebung und der minimalinvasiven Therapie. Die Aktivitäten werden bei Siemens Healthineers von Experten in Schlüsselbereichen wie Anwendungsdesign, Unterrichtstechnologie und Informationssicherheit konzipiert. Lernende können auch eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lernerfahrung konstruieren und ihre Lernerfahrung über eine Reihe von Social-Media-Kanälen oder Gruppen, mit denen sie innerhalb von PEPconnect verbunden sind, teilen. Laut Siemens nutzen gegenwärtig bereits fast 300.000 Fachleute PEPconnect für ihre Trainings- und Weiterbildungsbedürfnisse in bis zu acht verschiedenen Sprachen.