Jeder Zweite kauft Arzneimittel online

Nahaufnahme von zahlreichen, bunten Tabletten
Arzneimittel: Kunden von Onlineapotheken schätzen niedrige Preise und Lieferservice vor die Tür (Foto: © Gundolf Renze – fotolia.com)

Laut einer von Ebay Deutschland beauftragten Statista-Umfrage, bestellt jeder zweite Internetnutzer in Deutschland (49 Prozent) mindestens einmal jährlich Arzneimittel online. Von den 20.023 stationären Apotheken in Deutschland verfügen laut Deutschem Apothekerverband mittlerweile 2.959 über die Erlaubnis zum Versandhandel.

Die im Vergleich zum stationären Verkauf günstigeren Preise der nicht verschreibungspflichtigen Arzneien und Präparate sind für 68 Prozent der Befragten die größte Stärke der Versandapotheken. Außerdem schätzen die Kunden den Ergebnissen zufolge insbesondere, dass sie ihre Produkte direkt an die Tür geliefert bekommen (51 Prozent) und zuvor das Haus nicht verlassen müssen (40 Prozent).

Verkaufsschlager Nasenspray

Mit sinkenden Temperaturen steigen die Verkaufszahlen in der Ebay-Unterkategorie »Erkältungs- und Grippemedikamente« spürbar an. Nasensprays, Halstabletten sowie Erkältungssäfte rangieren unter den meistverkauften Produkten. Dabei spielt Kundenservice für Birgit Dumke von der Hamburger Apotheke Apo Rot eine große Rolle: „Es ist uns sehr wichtig, auch unseren Online-Kunden individuell mit Beratung und Service zur Seite zu stehen. Für jedes Leiden und Bedürfnis möchten wir eine Lösung parat haben. Das zeichnet uns aus“, erklärt die Hamburgerin. Ihre 2002 gegründete Apotheke gehört zu den Pionieren unter den Online-Apotheken.

Arzneimittel-Versand blüht bei Ebay

Zahlreiche Berufskolleginnen und -kollegen nutzen dabei Ebay als Verkaufsplattform: In der speziellen Unterkategorie „Medikamente von Apotheken“ bieten Versandapotheken aktuell über 350.000 Produkte den mehr als 17 Millionen eBay-Käufern allein in Deutschland an. Auch Apotheker Alexander Holz aus Wickrath bei Mönchengladbach bietet seit Oktober 2015 rezeptfreie Produkte – anfangs testweise – in seinem Ebay-Shop an. Bereits nach wenigen Wochen zeigte sich der Chef der Linden Apotheke Wickrath überrascht, wie sich das Geschäft entwickelte. Den Fokus legt Apotheker Holz seitdem auf apothekenübliche Artikel wie Kosmetikprodukte oder Nahrungsergänzungsmittel. „Auffällig ist, dass tendenziell Kunden aus ländlichen Regionen aus dem Norden, Süden und Osten Deutschlands gerne bei uns bestellen“, sagt Alexander Holz.