IDS hostet Gesundheitsdaten von iHealth-Nutzern

Uwe Diegel
Uwe Diegel ist CEO von iHealth Europe (Foto: iHealth)

Von den mobilen Healthcare-Produkten des Anbieters iHealth ermittelte, personenbezogene Gesundheitsdaten speichert jetzt der auf das Hosting von gesundheitsbezogenen Anwendungen spezialisierte Provider Informatique de Sécurité (IDS).

IDS ist ein ISO 27001:2013 zertifizierter Anbieter, der eine gesicherte End-to-End Lösung für das Hosting, die Speicherung und Connectivity der Daten bietet. Die Verschlüsselung der Kommunikation und die Authentifizierung der Benutzer werden durch eine durch IDS festgelegte und betriebene Sicherheitskapsel gewährleistet. Seit 2010 ist IDS für das Hosting von personenbezogenen Gesundheitsdaten zugelassen.

Die Gesundheitsdaten aus dreißig europäischen Ländern, in denen iHealth-Nutzer hat, werden in zwei Rechenzentren in Frankreich gehostet. Die Daten werden in einem Hauptrechenzentrum in Montceau Les Mines und in einem Hilfsrechenzentrum in Le Creusot dupliziert. Dadurch sei den Anwendern eine nahtlose unterbrechungsfreie Verwendung und Verfügbarkeit gesichert, betont das Unternehmen.

Warum sich iHealth zur Zusammenarbeit mit IDS entschieden hat, erläutert iHealth Europe-CEO Uwe Diegel: „Ausschlaggebend waren einerseits das langjährige Know-how des Unternehmens im Bereich der Datensicherung und der Verwaltung von Zugangsrechten, aber auch die Zusicherung, dass unseren Nutzern auf Dauer Zugang zu ihren Informationen gewährleistet ist.“

François Kaag, Vizepräsident von IDS, erklärt: „Wir halten die Diskussion über einen hypothetischen Unterschied zwischen Gesundheitsdaten und Daten zum Wohlergehen für irreführend. Mit iHealth arbeiten wir mit einem Partner, der sich seiner Verantwortung bewusst ist und bereit ist, die höchste Sicherheitsstufe zu wählen. Sein Angebot kann daher ganz eindeutig in Projekten zum Einsatz kommen, bei denen medizinische Verantwortung übernommen wird.“

Blaise-Pascal-Preis

Bereits im Januar 2016 hat iHealth den Blaise-Pascal-Preis in der Kategorie „Klinische Forschung und Einhaltung regulatorischer Vorschriften“ für sein Engagement im Schutz von Gesundheitsdaten durch seine gesicherte IDS-Cloud gewonnen, gemeinsam mit seinem Partner, dem Clinique Pasteur aus Toulouse.