Digitalzeitalter verändert Patient-Arzt-Kommunikation

Ärztin und Patient im Gespräch
Ärztin und Patient im Gespräch: Bewertungsportale stellen die hausärztliche Praxis vor Herausforderungen (Foto: © djoronimo/fotolia.com)

Am diesjährigen Tag der Allgemeinmedizin am 25. März 2017 wird Dr. Achim Mortsiefer, Leiter des Forschungsschwerpunktes „Patient-Arzt-Kommunikation“ am Institut für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Düsseldorf ebendort eine Keynote Lecture zum Thema Patient-Arzt-Kommunikation im Digitalen Zeitalter halten.

Das Digitale Zeitalter verändert die Beziehung zwischen Arzt und Patienten: Beide nutzen das Internet um sich (vorab) zu informieren, treten über soziale Netzwerke untereinander und miteinander in Kontakt, beispielsweise in Ärzteforen oder Selbsthilfegruppen, zudem nutzen sie Telemedizinangebote. Immer häufiger sind Ärztebewertungsportale für Patienten ein gerne genutztes Werkzeug, um sich für oder gegen eine Arztpraxis zu entscheiden. Viele Hausarztpraxen tun sich mit dem Internet-Bewertungssystem jedoch immer noch schwer.

Vor allem das Gelingen der Kommunikation zwischen Patienten und Arzt entscheidet darüber, wie gut sich der Patient versorgt fühlt. Hausarztpraxen können vom Feedback durch die Patienten profitieren und sollten es aktiv einholen.

Patienten bei Web-Recherche unterstützen

Der Erfolg oder Misserfolg von niedergelassenen Allgemeinmedizinern entscheidet immer häufiger im Internet: Gerade Arztbewertungsportale im Web, bei denen sich der Wahrheitsgehalt der Bewertungen kaum überprüfen lässt, stellen die hausärztliche Praxis vor große Herausforderungen. Hier möchte der Vortrag von Dr. Achim Mortsiefer einsteigen und Möglichkeiten des Umgangs mit den Portalen und Patienten anzeigen. Gleichzeitig veranschaulicht er auch, wie die Praxen ihre Patienten bei dem Anliegen, an weitere Informationen zu kommen, unterstützen können und dabei von den neuen Feedback-Möglichkeiten auch profitieren können.

Dr. Mortsiefers Vortrag ist Teil des diesjährigen Tag der Allgemeinmedizin, der unter dem Motto „Der Mensch im Mittelpunkt? Patientenzentriertes Handeln in der Hausarztpraxis“ steht und sich an das gesamte Team von hausärztlichen Praxen richtet. Neben der Keynote Lecture beschäftigen sich verschiedene Workshops unter anderem mit den Themen Psychosomatik, Rheuma oder „Autofahren und Demenz“. Eine Zertifizierung bei der Ärztekammer Nordrhein ist beantragt.

Kongress folgt im September 2017

Der Tag der Allgemeinmedizin steht in inhaltlichem Zusammenhang mit dem 51. Kongress für Allgemeinmedizin der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM). Er findet unter dem Motto „Der Mensch im Mittelpunkt? Hausärztliches Handeln zwischen Ansprüchen und Alltag“ vom 21.bis 23. September 2017 in Düsseldorf statt. Weitere Informationen unter www.degam2017.de.

Info: 7. Tag der Allgemeinmedizin: Der Mensch im Mittelpunkt? Patientenzentriertes Handeln in der Hausarztpraxis, Samstag, 25. März, 2017, 9 bis 14.30 Uhr, Gebäude 16.61, Konferenzräume der O.A.S.E., Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf