App unterstützt bei chronischen Darmerkrankungen

Mann nutzt Smartphone
Die App „CED Forum“ soll helfen, Betroffene im Alltag zu unterstützen. (Foto: obs/Takeda Pharma/Dean Drobot, Shutterstock.com)

Der Pharmahersteller Tekeda hat die Patienten-App „CED-Forum“ entwickelt, die als tragbare Alltagsunterstützung bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa dienen soll. 

Smartphones sind längst ständige Begleiter, insbesondere bei jungen Menschen. Die Applikation „CED-Forum“ richtet sich an alle CED-Betroffenen. Da die Krankheit in vielen Fällen in jüngerem Alter auftritt und diese Gruppe digital besonders affin ist, möchte Takeda genau diese Betroffenen mit einer App ansprechen. Dabei bietet „CED Forum“ praktische Funktionen für den Alltag, wie eine Lebensmittelampel, einen Toilettenfinder oder ein Forum zum Austausch mit anderen Betroffenen.

Austausch mit anderen Betroffenen

So wie man immer sein Smartphone mit sich führt, begleitet auch die Krankheit die CED-Betroffenen. Sie prägt oder bestimmt häufig ihr Leben. Die App soll deshalb helfen, die Betroffenen im Alltag zu unterstützen.

Was bringt Erleichterung in den Alltag? Wo holt ihr euch Tipps? Was macht ihr, wenn es euch schlecht geht? Diese oder ähnliche Fragen können Betroffene im Forum der App ganz anonym stellen und diskutieren. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann Mut machen und gleichzeitig Inspiration für eine andere Sicht auf die „chronischen“ Dinge sein.

Hilfe in vielen Bereichen

Innerhalb der App können die Anwender mittels einer Lebensmittelampel das Essen mit rot, gelb oder grün entsprechend seiner Verträglichkeit kennzeichnen. Eine echte Hilfe – insbesondere bei Speisen, die man vielleicht nicht regelmäßig isst.

Daneben können mittels der Tagebuch-Funktion der App auch Gewicht, Schlaf und andere Parameter erfasst werden. Sie können dann für ein Arzt-Patienten-Gespräch eine hilfreiche Diskussionsgrundlage sein. Die App ermöglicht auch die Speicherung von Terminen für Arztbesuche. Einige Funktionen können dabei zusätzlich auch über Alexa von Amazon sprachgesteuert werden.

Ein weiteres nützliches Tool ist der Toilettenfinder. Für Außenstehende mag das nur ein nettes Gadget sein, für die Betroffenen ist es enorm wichtig. Denn eines der Symptome von chronischen Darmerkrankungen können plötzlich auftretende Durchfälle sein. Dann ist es für die Betroffenen essenziell zu wissen, wo sich in der Nähe ein „stilles Örtchen“ befindet.