Teleradiologie-Portal als E-Health-Innovation gekürt

Arzt am Notebook betrachtet radiologische Aufnahmen
„Chili“ unterstützt die Zusammenarbeit medizinischer Anwender im Bereich der Teleradiologie (Foto: Ralf Buchholz/Chili)

Die Initiative Mittelstand hat das Teleradiologie-Portal „Chili“ zu einer der besten Innovationen in der Kategorie E-Health gekürt. Das neue Portal fokussiert die Nutzung von webbasierten Techniken in einer der wichtigsten Anwendungen der Telemedizin.

Wo sich Teleradiologie-Systeme von Wettbewerbern auf die digitale Übertragung der Bilder beschränken, bildet das „Chili“ Teleradiologie-Portal den gesamten Workflow ab. Die neue Lösung unterstützt die Zusammenarbeit der medizinischen Anwender bei allen Arbeitsschritten der Teleradiologie. Daran sind die Medizinisch-Technische-Radiologieassistentin (MTRA) am Untersuchungsort und der Teleradiologe, der sich an einem anderen Ort befindet, beteiligt. „Dabei werden alle Arbeitsschritte, die bisher per Fax und Telefon durchgeführt wurden, nun datenschutzkonform und elektronisch dokumentiert und abgewickelt – von der Anforderung der radiologischen Untersuchung bis zur Bereitstellung abrechnungsrelevanter Daten“, erläutert Dr. Uwe Engelmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Chili GmbH. „Dabei erfüllen wir alle regulatorischen Anforderungen, die sich aus der Röntgenverordnung, der Qualitätssicherungsrichtlinie und der DIN 6868-159 ergeben. Die Beteiligten sparen Zeit und Arbeit und erhöhen zusätzlich die Prozessqualität in der Teleradiologie.“

Seit 2004 kürt die Initiative Mittelstand einmal im Jahr besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem Innovationspreis-IT. Ausgezeichnet werden jeweils die besten Innovationen in verschiedenen Kategorien – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement.

Zwanzigjährige Erfahrung

Die Chili GmbH mit Sitz in Dossenheim bei Heidelberg entwickelt Software für das multimediale Bildmanagement in der Medizin. Sie entstand als Ausgründung des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg und firmierte zunächst als Steinbeis-Transferzentrum Medizinische Informatik. Im Jahr 2002 wurde die Firma in die unabhängige Chili GmbH umgewandelt. Die drei Firmengründer sind Wissenschaftler und Medizininformatiker, deren Lösungen für PACS und Teleradiologie seit 1997 auf dem Markt sind.