Design-PC für medizinische Einrichtungen

Weißer PC „Modinice M1KW“ für das Gesundheitswesen
Premiere auf der conhIT: Weißer PC „Modinice M1KW“ für das Gesundheitswesen (Foto: Modinice)

In vielen Praxen und Kliniken wird nach designorientierten PC gesucht, die in der Windows-Welt allerdings schwierig zu finden sind. Ein Münchner Startup will hier für Abhilfe sorgen.

Das Münchner Startup Modinice hat eine Alternative zum bekannten „Apfel-PC aus Kalifornien“ entwickelt: Der Design-PC „Modinice M1KW“ soll durch Verwendung von Aluminium und puristischer Formgebung ebenfalls hohen Designansprüchen gerecht werden. Er integriert einen oder zwei beliebige Monitore durch unsichtbares Kabelmanagement und bietet Features wie minimalste Geräuschemission und drahtloses Laden eines Smartphones.

Sämtliche Monitorkabel werden durch den Standfuß des M1KW geführt. Sichtbar ist lediglich ein einziges Kombikabel, in dem Strom- und Netzwerkkabel zusammengeführt sind. Mit der siebenten Intel iCore Prozessor-Generation „Kaby-Lake“ bietet der Modinice M1KW stärkste Rechenleistung nach neuestem Standard. Optional erhältlich ist eine Monitorhalterung mit ergonomischer Höhenverstellung mit der sich zwei Monitore anschließen lassen (2 x DisplayPort, 1 x HDMI-1.4). Dies erleichtert den Arbeitsprozess, indem beispielsweise ein Monitor für die Überprüfung von Untersuchungsergebnissen, der andere ausschließlich für Verwaltungsanwendungen und Email-Kommunikation genutzt werden kann.

Ästhetik und Ergonomie berücksichtigt

Modinice-Geschäftsführer Mike Finckh hat vor der Markteinführung zahlreiche Gespräche mit Ärzten und IT-Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen geführt: „Auch im Klinikumfeld sollten Ästhetik und Ergonomie eines Office-PCs einander nicht ausschließen. Vor allem der regen Nachfrage aus der Ärzteschaft entsprechen wir daher mit dem weißen M1KW.“

In Aktion zu sehen ist der Design-PC auf dem conhIT-Stand des Distributors Concept International (Halle 2.2, C-110). Die Fachmesse conhIT findet vom 25. bis 27. April 2017 in Berlin statt.