Artec-3D-Druckerei für medizinische Produkte
Corona-Info

3D-Druck löst Medizinmaterial-Mangel

Als die COVID-19-Krise ausbrach, mangelte es vielen Krankenhäusern an medizinischer Ausrüstung, so auch in Frankreich. Unter der Leitung eines Pariser Chirurgen startete daraufhin eine neue Initiative: der 3D-Druck von medizinischem Material nach Bedarf. Als Ende [mehr]

Beliebt

Medikamente aus dem 3D-Drucker

Personalisierte Medizin gewinnt an Bedeutung. Die im Rahmen solcher Behandlungen individuell auf die Patientenbedürfnisse zugeschnittenen Medikamente könnten bald aus dem 3D-Drucker kommen. Exakt auf die Bedürfnisse einzelner Patienten abgestimmte Medikamente haben eine erhöhte Wirksamkeit und [mehr]

Empa-Forscher Gilberto Siqueira zeigt einen ausgedruckten Nanocellulose-Schaltkreis
Beliebt

Holz-Sensoren messen Stoffwechselwerte

Ein schweizerisch-kanadisches Forscherteam entwickelt derzeit Sensoren aus Nanocellulose, die wie ein Pflaster auf der Haut liegen. Die bioverträglichen Sensoren können künftig preiswert produziert werden, um schmerzfrei wichtige Stoffwechselwerte zu messen. Die Idee, gesundheitlich relevante Werte [mehr]

Brustimplantat Silikon
Brandaktuell

Silikon aus dem 3D-Drucker

Spectroplast, ein Spinoff der ETH Zürich, hat ein Verfahren entwickelt, um Silikon per 3D-Druck herzustellen. Das Unternehmen will personalisierte medizinische Produkte wie Gehörhilfen, Brustprothesen und künftig auch künstliche Herzklappen auf den Markt bringen. Manuel Schaffner [mehr]

Forschung

Gewebe aus dem 3D-Drucker

In der regenerativen Medizin gewinnt der 3D-Druck immer stärker an Bedeutung. Mithilfe von 3D-Druck lassen sich maßgeschneiderte bioverträgliche Gewebegerüste erzeugen, die in Zukunft irreparabel geschädigtes Gewebe ersetzen sollen. Die Basis dafür sind Tinten, wie sie [mehr]