Medizinischer Monitor in fünf Varianten

Abbildung des MMS-21C-Medical-Monitor
Klinischer Monitor in fünf Varianten: Reihe MMS-21 des Anbieters ICP Deutschland (Foto:ICP Deutschland)

Mit der Reihe MMS-21 erweitert der Anbieter ICP Deutschland das Monitor-Produktportfolio um eine nach EN60601-1 zertifizierte medizinische Variante. Die MMS-21 Serie umfasst insgesamt fünf verschiedene Modelle. 

Allen neuen Modellen gemein ist die Displaygröße von 21,5 Zoll im 16:9 Format mit einer Full-HD Auflösung von 1920×1080. Das Display bietet ein sehr hohes Kontrastverhältnis von 5000:1 und einen Blickwinkel von 178°/178°. Die MMS Serie wird ab Werk mit vorkalibrierten Farbtemperaturen von 4500K, 5500K, 6500K und 7500K, Gammakorrektur 2.0 und DICOM ausgeliefert. Einstellungen lassen sich intuitiv über einen OSD-Menüdrehknopf oder per Software verändern. Die Beschaffenheit des Panels lässt eine einfache Reinigung und Desinfizierung zu. Die Monitore sind für einen Temperaturbereich von 0 bis 40 Grad Celsius ausgelegt.

ICP Deutschland bietet zwei Modellvarianten mit Projected Capacitive Touch und VGA/DVI-D oder VGA/DVI-D/HDMI Displayeingang an. Außerdem drei Varianten ohne Touch Screen, aber ebenfalls mit VGA/DVI-D, VGA-DVI-D/HDMI und eine Variante mit analogen Eingängen S-Video, CVBS und BNC (RGBHV/YPbPr). Beim letztgenannten Modell ist zusätzlich ein durchgeschleifter analoger BNC (RGBHV/YPbPr) Ausgang integriert.

Für alle Varianten sind optional ein HDMI 1.4 und ein 3G-SDI Loop-Through Modul zur Erweiterung der Displayeingänge sowie geeignete Standfüße erhältlich. Die MMS-21 Serie ist durch die Vielzahl an verschiedenen Displayeingängen geeignet sowohl für den Ersatz älter Monitore als auch für die Verwendung in neuen Geräten, etwa als Monitor für Gastrointestinale Endoskopie.