Matrixdrucker für Praxis und Klinik

Nadeldrucker Oki MICROLINE-280eco
Nadeldrucker sind gerade im Praxisbereich vielerorts nicht wegzudenken (Foto: Oki)

Auch in Zeiten von Cloud Computing und Virtual Reality gibt es in vielen Bereichen keine Alternative zu den robusten und flexibel einzusetzenden Nadeldruckern. Etwa zum Drucken von Unterlagen mit bis zu vier Durchschlägen wie Rezepte in Arztpraxen. Der japanische Hersteller Oki hat nun seine unermüdlichen Arbeitspferde mit einigen Neuigkeiten ausgestattet.

Die wichtigste Erweiterung erfuhr der Nadeldrucker „Oki ML280eco“ bezüglich seiner Umweltverträglichkeit: Die hier eingesetzte System on Chip-Technologie reduziert den Stromverbrauch auf den äußerst geringen Wert von 2,4 Watt im Energiesparmodus. Auch die laufenden Betriebskosten sowie der Energieverbrauch wurden auf ein Minimum begrenzt sowie CO2-Emissionen reduziert. Außerdem haben die Entwickler Bauteile und Schnittstellen optimiert. So benötigt beispielsweise das Redesign der Hauptplatine weniger Teile, was der Verlässlichkeit des Druckers zuträglich sein soll.

Matrixdrucker: Robust und platzsparend

Aufgrund seines kompakten und flachen Designs eignet sich der ML280eco für den Einsatz an Arbeitsplätzen mit geringer Stellfläche. Ein weiterer Vorteil des Nadeldruckers: Er kommt aufgrund seiner robusten Bauweise auch mit wenig komfortablen Betriebsumgebungen zurecht: Ein staubiges Umfeld verkraftet er bis zu einem gewissen Maß genauso klaglos wie größere Temperaturschwankungen oder Erschütterungen, sagt Oki.