KI-Assistent erkennt Aneurysmen im Gehirn

Mit der neuen Version der neuroradiologische Softwarelösung mdbrain bietet Mediaire ein KI-basierten Werkzeug für die Neuroradiologie, das Aneurysmen von Hirngefäßen automatisch erkennen kann. (Foto: mediaire GmbH)

Den nach eigenen Angaben weltweit ersten neuroradiologischen KI-Assistenten mit vollautomatischer Detektion von Aneurysmen im Gehirn bietet das Unternehmen Mediaire nun in der neuen Version seiner Software “mdbrain” an. 

Für die Differenzialdiagnostik und Verlaufskontrolle von Erkrankungen des Gehirns ist die Magnetresonanztomographie (MRT) eine wichtige Säule. Künstliche Intelligenz (KI) und spezielle Software helfen hier in vielen Bereichen bereits heute dabei, zusätzliche quantitative Informationen zur Verfügung stellen. Für die Erkennung von Aneurysmen – krankhaften Aussackungen von Hirngefäßen – fehlten derartige Werkzeuge bislang. Das will Mediaire nun mit der neuroradiologische Softwarelösung “mdbrain 4.0” ändern. Die Software bietet klassische Anwendungen zur Demenz- oder MS-Diagnostik. Darüber hinaus verfügt das KI-basierte Assistenzsystem nun erstmals über ein Werkzeug zur vollautomatischen Detektion und Vermessung von Aneurysmen im Gehirn.

Wichtige Informationen zur Therapieplanung

„Wir sind besonders stolz darauf, das weltweit erste Werkzeug zur vollautomatischen, KI-basierten Aneurysmadetektion anbieten zu können, welches den behandelnden Ärzten wichtige Informationen zur Therapieplanung liefert. Ein geplatztes Aneurysma mit folgender Hirnblutung kann schließlich zu schweren neurologischen Defiziten und im Extremfall sogar zum Tode führen.“ sagt Mediaire-Geschäftsführer Dr. Andreas Lemke.

Übersichtliche Befundberichte in Minutenschnelle

Technische Grundlage von “mdbrain” sind neue KI-basierte Algorithmen aus dem Bereich Deep Learning. Für die neue Version der Software wurden diese für bestehende Lösungen wie die Läsionscharakterisierung grundsätzlich überarbeitet. Zudem wurde sie für neue Indikationsgebiete wie die Aneurysmadetektion komplett neu entwickelt.  Alle Analysen stehen – zusammengefasst in sehr übersichtliche Befundberichten – n weniger als fünf Minuten zur Verfügung, verspricht der Hersteller. 

Jetzt den wöchentlichen mednic-Newsletter abonnieren


Mit der Bestätigung des Newsletter-Abonnements willigen Sie ein, dass die zur Anmeldung angegebenen persönlichen Daten zum Zweck der Newsletter-Zustellung verwendet werden. Nähere Informationen zum Datenschutz auf mednic.de finden Sie hier.

Sie können den mednic-Newsletter jederzeit wieder abbestellen - einen entsprechenden Link finden Sie in jedem zugestellten Newsletter.