Fachtagung: Mehr Raum für Gesundheit

Moderne Arztpraxis mit Behandlungsräumen
Moderne Arztpraxis mit Behandlungsräumen (© photowahn/fotolia.com)

Eine interdisziplinäre Fachtagung für Ärzte, Architekten und Innenarchitekten zur Neu- und Umorganisation von Praxis- und Behandlungsräumen findet am 12. Mai 2017 in München (Ärztehaus Bayern) statt.

Praxisräume, die nicht nur gut funktionieren, sondern auch von Patienten und Mitarbeitern positiv wahrgenommen werden, sind heute wichtiger denn je. Sie erfüllen zum Teil sehr unterschiedliche Anforderungen: Während bei hoch technisierten Bereichen, in denen behandelt, therapiert und operiert wird, vor allem Reinheit und Hygiene an erster Stelle stehen, werden in Empfangs- und Warteräumen, Patienten willkommen geheißen und Behandlungen vorbereitet. Atmosphärisch sollen diese Räume sein und ein positives, sicheres Raumgefühl vermitteln. Hinzukommt, dass es sich bei Praxen schlicht um Arbeitsstätten handelt, in denen Mitarbeiter beschäftigt und angemessen geschützt werden müssen.

Die Bayerische Landesärztekammer und die Bayerische Architektenkammer haben deshalb in Kooperation mit dem Bund Deutscher Innenarchitekten BDIA Bayern, dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie dem Ärztlichen Kreis- und Bezirksverband München zum Thema Neu- und Umbauten von Praxis- und Behandlungsräumen erstmalig eine interdisziplinäre Fachtagung konzipiert und laden am 12. Mai 2017 Architekten, Innenarchitekten und Ärzte ins Ärztehaus Bayern zum fachlichen Austausch ein.

Wer beabsichtigt, seine Praxis, seine Klinik oder das Medizinische Versorgungszentrum um oder neu zu planen oder vorhat, Betriebs- und Arbeitsprozesse umzuorganisieren, kann sich bei der Veranstaltung aus erster Hand informieren, wie das Projekt konzeptionell und organisatorisch vorbereitet werden kann und mit welchen baulichen Auswirkungen auf den Betrieb zu rechnen ist.

„Die Neu- oder Umplanung einer Klinik oder Praxis ist ein komplexes Vorhaben. Eine gut funktionierende Kommunikation zwischen Klinikverantwortlichen, Ärzten sowie Architekten und Innenarchitekten ist deshalb das A und O für ein optimales Ergebnis. Beide Seiten sind Experten auf ihrem Gebiet“, sagt Christine Degenhart, Architektin und Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer.

Digitalisierung und neue Technologien

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Expertenvorträge und ein daran anschließendes Podiumsgespräch. Effiziente Betriebs- und Raumorganisation, technische und rechtliche Anforderungen wie Akustik, Schallschutz, Haustechnik, Raumklima, Vermeidung von Elektrosmog sind ebenso Themen des Nachmittags wie die zunehmende Digitalisierung und wie neue Technologien die Gestaltung von Klinik- oder Praxisräumen beeinflussen werden. Angesprochen werden zudem Energieeffizienz und Barrierefreiheit aber auch, wie Farben den Genesungsprozess positiv unterstützen, Licht und Beleuchtung am Arbeitsplatz optimal funktionieren und welche Oberflächen sowohl hygienischen als auch atmosphärischen Anforderungen gerecht werden. Informationen wie ein Neu- oder Umbau gefördert werden kann, runden das Informationsangebot ab.

Networking-Möglichkeit

Ab 18 Uhr besteht Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit den Referenten. Die Beratungsstellen Barrierefreiheit sowie Energieeffizienz und Nachhaltigkeit der Bayerischen Architektenkammer informieren vor Ort zum kostenfreien Beratungsangebot für Ärzte. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter www.akademie.byak.de. Die Teilnehmerzahl ist auf 180 Personen begrenzt. Der Besuch der Veranstaltung wird von der Bayerischen Landesärztekammer mit zwei Fortbildungspunkten bewertet.

Termin:
Fachtagung „Raum und Gesundheit“
Freitag, 12. Mai 2017, 14.00 bis 18.00 Uhr,
Ärztehaus Bayern, Mühlbaurstraße 16, 81677 München, Großer Saal, 5. OG