Schnellerer Router für KV-Connect

DGN GUSbox S+
Leistungsstärke deutlich erhöht: Neue DGN GUSbox S+ (Foto: DGN)

Mit der neuen “GUSbox S+” bringt der zertifizierte KV-SafeNet-Provider Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) ein Zugangsgerät auf den Markt, das die Leistungsstärke des Vorgängermodells GUSbox S versiebenfacht. Ein größerer Arbeitsspeicher sorgt dafür, dass der Router wesentlich schneller ist. Damit eignet sich das platzsparende Einsteigermodell jetzt auch für den Online-Datenaustausch mit KV-Connect.

Grundsätzlich ist der kostenlose KV-Connect-Empfang mit allen Routern der DGN GUSbox-Familie möglich”, erklärt DGN-Geschäftsführer Armin Flender. „Bei der DGN GUSbox S kann es in Praxen mit einem sehr hohen Aufkommen eingehender elektronischer Arztbriefe oder Dokumente jedoch zu einer eingeschränkten Performance kommen“.

Mit Hilfe des stärkeren Prozessors und des größeren Arbeitsspeichers (zwei GB statt 256 MB) erzielt die DGN GUSbox S+ einen wesentlich höheren VPN-Durchsatz als das Vorgängermodell. „Die DGN GUSbox S ist aber nach wie vor erhältlich und für Praxen, die sie vorwiegend für die Quartalsabrechnung nutzen, absolut ausreichend“, versichert Flender.

Leistungsschub für das Portfolio

Auch die anderen Router der DGN GUSbox-Familie hat das DGN in punkto Leistungsstärke und Schnelligkeit aufgerüstet: Die DGN GUSbox M2 heißt jetzt DGN GUSbox M2+, weil sie einen neuen Prozessor besitzt, der die Leistungsstärke des KV-SafeNet-Zugangsgeräts knapp verdreifacht. Der Arbeitsspeicher wurde von zwei Gigabyte auf vier Gigabyte verdoppelt. DGN GUSbox L, jetzt DGN GUSbox L+, hat ebenfalls einen neuen Prozessor, der doppelt so stark ist wie sein Vorgänger.

Seit dem Wegfall von D2D laufen immer mehr Anwendungen über KV-Connect, darunter die 1-Click-Abrechnung, der Austausch elektronischer Arztbriefe, eDMP, DALE-UV und die Übermittlung von Labordaten (LDT 3.0). Praxen, die mit der DGN GUSbox nicht nur Daten über KV-Connect empfangen, sondern auch sicher versenden möchten, können die Schnittstelle DGN Connect, die zudem den Kommunikationsdienst SafeMail umfasst, jederzeit direkt auf dem Router hinzubuchen. Das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) stellt die Produktneuheiten auf der Fachmesse conhIT vom 25. bis 27. April 2017 in Berlin vor: Halle 3.2., Stand E-108

Info:
Das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) entwickelt Lösungen für den sicheren Datenaustausch zwischen Praxen, Kliniken, Laboren und Apotheken. Das 1997 gegründete Unternehmen aus Düsseldorf zählt zu den marktführenden IT-Dienstleistern im deutschen Gesundheitswesen.