Aus E-Health-Marke Withings wird Nokia

Nahaufnahme einer Withings-Smartwatch
Nahaufnahme einer Withings-Smartwatch: „Durch die Stärke der Marke Nokia noch mehr Menschen erreichen“ (Foto: Withings/Nokia)

Nokia wird den Markennamen Withings aufgeben. Die Produktlinie der französischen E-Health-Marke Withings kommt im Sommer 2017 unter der Marke Nokia neu in den Handel, erklärte Nokia auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona.

Der finnische Telekommunikationskonzern hatte Withings im Mai 2016 für 191 Millionen US-Dollar übernommen. Das Produktangebot im Segment Gesundheit soll erweitert werden. Neben dem Rebranding der Produkte von Withings ist auch ein Relaunch der Withings-App ‘Health Mate’ geplant. Nokia will zudem eine eigene Patient Care Platform ausrollen, die dem Austausch zwischen Arzt und Patient dient. Insbesondere die Therapie chronischer Erkrankungen wie Bluthochdruck soll mithilfe dieser Daten- und Monitoringplattform unterstützbar sein. Laut Nokia befindet sich die Plattform in Großbritannien bereits beim National Health Service in der Anwendung. In einer Studie mit 69.000 Personen werde die Indikation Bluthochdruck erforscht und die Frage, welchen Einfluss ein Monitoring aus der Ferne darauf nehmen kann, den Blutdruck wirkungsvoll zu senken.

Neustart im Sommer 2017

„Nokia ist eine bedeutende internationale Marke, die für Innovation, Vernetzung und großartiges Design steht. Durch die Stärke der Marke Nokia können wir mit unseren smarten Gesundheitsprodukten noch mehr Menschen als vorher erreichen und ihren Bedürfnissen besser gerecht werden“, erklärt Withings-Gründer Cedric Hutchings, jetzt Vice President Digital Health von Nokia.

Nokia wird die rebrandete Produktlinie ab Sommer 2017 direkt über die eigene Website vertreiben, aber auch über Amazon sowie über große Flächenmärkte wie Mediamarkt/Saturn. Der Launch der optisch überarbeiteten Health Mate App und der Verkaufsstart für die Einsteiger-Waagen sollen zeitgleich zum Rebranding erfolgen.