App für Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie

Hand tippt auf Smartphone
Eine neue App soll das Leben von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie vereinfachen (Foto: © Pairut Mongkolkijpiroon/123rf.com)

Duchenne-Patienten und ihren Familien steht ab sofort die App „Duchenne und ich“ zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die App soll dazu beitragen, die Organisation des täglichen Lebens mit der Krankheit zu erleichtern.

Die Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) ist eine seltene genetische Krankheit, die überwiegend Jungen und Männer betrifft. Die bislang nicht heilbare Erkrankung führt bereits ab dem Kleinkindalter zu fortschreitendem Abbau der Muskulatur. Es kommt zu einer zunehmenden Muskelschwäche, die mit der Zeit den ganzen Körper betrifft. DMD ist eine Erkrankung, die das Leben der Betroffenen immer weiter einschränkt und sehr belastend ist.

Begleitung für alle Duchenne-Patienten

„Duchenne und ich“ bietet wichtige Informationen und zahlreiche Funktionen, um im Alltag den Überblick zu behalten. So werden die Patienten beispielsweise an Termine und Medikamenteneinnahmen zu denken – mit Hilfe der App kommt Struktur in den Alltag. Es können Medikamenteneinnahmen, Notfallkontakte, Physioübungen, Arzttermine oder auch Informationen zum Befinden gespeichert und verwaltet werden. 

Die abgespeicherten Daten befinden sich ausschließlich lokal auf dem jeweiligen Smartphone. Ein besonderes Plus der App: Sie gibt nicht nur allgemeine Antworten auf Fragen zu DMD, sondern Betroffene können sich auch mit individuellen Fragen an den Chatbot wenden. Die App wird von von dem US-amerikanischen biopharmazeutischen Unternehmen PTC Therapeutics bereitgestellt und unterstützt. Die App steht zum kostenlosen Download im Google Play Store oder Apple Store bereit.