Apothekenportal für peinliche Themen

Arzt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten
Arzt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten: Ärzte- und Apotheken-Plattform für "sensible Gesundheitsthemen" (Foto: stylephotographs/123rf.com)

Die britische Ärzte- und Apotheken-Plattform Apomedical Ltd. verspricht, rezeptpflichtige Medikamente zu Preisen, „die jeglicher Konkurrenz trotzen“ diskret zu liefern. Als Spezialist für „peinliche Themen“ will der Anbieter neue Patientengruppen erobern.

Apomeds.com ist eine im August 2019 gestartete Online-Arztpraxis, bei der mehrsprachige EU-lizenzierte Ärzte Patienten online behandeln. Die in Großbritannien regulierte Plattform setzt gezielt auf „eher peinliche Themen“ wie Männergesundheit (Erektile Dysfunktion, Haarausfall), Frauengesundheit (Antibabypillen), Sexualgesundheit und andere Gesundheitsbereiche, die behandlungsbedürftig sind, viele Patienten aus Scheu und Scham vor der Thematik bei ihrem Hausarzt aber dennoch nicht ansprechen.

Ausschließlich Original-Medikamente

Der britische Anbieter versichert, ausschließlich Original-Medikamente von registrierten Versandapotheken zu versenden. Die Plattform werde von der „Medicines and Healthcare products Regulatory Agency“ in Großbritannien reguliert, weshalb Patienten sicher sein könnten, nur Original und Qualitäts- Medikamente geschickt zu bekommen. Der Bestellprozess funktioniert in drei Schritten. Der Patient wählt das Medikament oder die Behandlung aus, füllt einen medizinischen Fragebogen online aus und erhält das Medikament und Rezept direkt nach Hause geliefert. Patientendaten und persönliche Informationen sollen verschlüsselt gesichert werden.

Das Unternehmen will mit seiner Herangehensweise an sensible Gesundheitsthemen neue Zielgruppen erschließen. Als Beispiel führt das Unternehmen an, dass sich nur 30 Prozent der Männer „mit Problemen im Herrenbereich“ auch tatsächlich behandeln lassen.