Wearables steigen auf der Beliebtheitsskala

Junge Frau mit Epson Runsense GPS-Sportuhr
Beliebte Wearables: Epson Runsense GPS-Sportuhren sind jetzt mit Fitness-Tracking-App nutzbar. (Foto: Epson)

Die Verbreitung von Wearables wie Fitness-Trackern oder smarten Uhren nimmt in Deutschland weiter Fahrt auf. Laut einer IDC-Studie werden allein in diesem Jahr 110 Millionen tragbare Gadgets ausgeliefert. Bis 2020 rechnen die Marktforscher mit einem jährlich zweistelligen Zuwachs.

Smartwatches, Fitness-Tracker und „smarte“ Kleidung werden immer beliebter. So prognostizieren die Marktforscher von IDC, dass bis Ende 2016 rund 110 Millionen Wearables ausgeliefert werden. Gegenüber dem Vorjahr wäre dies ein beträchtliches Zuwachs von 38,2 Prozent. Als Treiber identifizieren die Analysten die breiter werdenden Produktpaletten, aber auch die schnellwachsende Nachfrage bei den Anwendern. Im Prognosezeitraum von 2015 bis 2020 rechnen die Marktforscher mit einem durchgehenden Wachstum im zweistelligen Bereich. In 2020 werden laut IDC dann insgesamt 237,1 Millionen tragbarer Devices ausgeliefert werden.

Zudem werden neue und unterschiedliche Produkttypen den Markt für Wearables weiter antreiben. Uhren und Armbänder werden im Jahr 2016 zusammen 100 Millionen Auslieferungen ausmachen. Im Jahr 2015 lag ihre Zahl noch bei 72,2 Millionen. Andere Formfaktoren, wie Kleider, Brillen und „Hearables“ werden in diesem Jahr zusammen auf 9,8 Millionen Einheiten kommen. Bis 2020 werden sie ihren Anteil laut IDC verdoppeln. Der boomende Markt für Wearables sorgt nach Meinung der Analysten dafür, dass neue Erfahrungen und Anwendungsfälle entstehen sowie die Entwicklung neuer Applikationen voranschreitet. Smartwatches wohl für einen längeren Zeitraum die beliebtesten Wearables sein.

Marktführer Apple

Der Marktführer im Smartwatch-Markt wird laut IDC im Jahr 2016 Apple heißen. Obwohl die Apple-Plattform watchOS zu Beginn des Jahres 2016 einen leichten Rückgang zu verzeichnen hatte, wird sie mit 14 Millionen verkauften Einheiten in diesem Jahr einen Marktanteil von 49,4 Prozent erreichen. Mit 6,1 Millionen Einheiten entfallen 21,4 Prozent auf das zweitplatzierte Android Wear. Dahinter folgen die Plattformen Tizen (11,3 Prozent und Pebble OS (7 Prozent).