Stethoskop für leise Töne

Stethoskop
Stethoskop-Neuentwicklung von 3M (Foto: 3M Deutschland GmbH)

Mit verbesserter Akustik und überarbeitetem Design kommt das neue 3M Littmann Cardiology IV Stethoskop auf den Markt. Vor allem schwer zu hörende Hochfrequenztöne sollen sich damit leichter erfassen lassen, verspricht der Hersteller. Das kommt nicht nur Kardiologen, sondern etwa auch Pneumologen und Internisten zugute.

Das Stethoskop wurde für Ärztinnen und Ärzte konzipiert, denen es bei der Auskultation auf außergewöhnliche Klangqualität ankommt, insbesondere auch bei hochfrequenten Geräuschen. Die Dual-Frequency-Technologie des Stethoskops erlaubt den Wechsel zwischen hohen und tiefen Frequenzen durch einfache Steuerung des Anpressdrucks, egal ob die große oder die pädiatrische Seite des Bruststücks verwendet wird.

Die einteilige Membran des Cardiology IV Stethoskops mit ihrer glatten Oberfläche lässt sich desinfizieren und einfach anbringen. Durch Austausch der Membran auf der pädiatrischen Seite gegen einen Kälteschutzring entsteht ein offener Trichter. Das integrierte Doppelschlauchsystem besteht aus einem optimierten Material ohne Naturkautschuk-Latex und Phthalate. Es hat eine längere Lebensdauer und ist beständiger gegen Hautöle und Alkohol. Das Bruststück wurde ästhetisch harmonischer gestaltet.

Sieben Jahre Garantie

Die 3M Littmann Cardiology IV Stethoskope kommen in acht Farbvarianten auf den Markt. Sie werden in den USA hergestellt und haben eine Garantiezeit von sieben Jahren.