TK integriert digitalen Impfnachweis

QR-Code des digitalen Covid-19-Impfnachweises in der TK-App (Foto: Techniker Krankenkasse).

Als erste Krankenkasse bietet die Techniker Krankenkasse (TK) nun die Möglichkeit, den digitalen Impfnachweis in der TK-App zu speichern. Die nach einer Impfung im Impfzentrum oder in der Arztpraxis erstellten QR-Codes lassen sich somit in die Service-App der TK einscannen.

Das Zertifikat dient als Nachweis des Immunschutzes an Flughäfen, Grenzübergängen oder bei Konzertbesuchen als Alternative zum gelben Impfpass aus Papier. Informationen wie Impfzeitpunkt und Impfstoff lassen sich in der App auf dem Smartphone speichern. So können sie wie bei der CovPass-App oder der Corona-Warn-App jederzeit vorgezeigt werden. Auch Genesenennachweise sowie die Ergebnisse von Schnell- und PCR-Tests lassen sich in der App hinterlegen.

Keine weitere App erforderlich

Die Service-App der TK wurde bislang mehr als drei Millionen Mal heruntergeladen. Durch die neue Funktion benötigen Versicherte keine weitere App zum Nachweis des Immunschutzes. Sie können alle Services und Informationen rund um ihre Gesundheit in einer App bündeln. So können sie beispielsweise auch in der elektronischen Patientenakte ihre Impfungen einsehen und zukünftig auf den digitalen Impfpass zugreifen.

Dezentrale Speicherung

Die QR-Codes sind in der App vergrößert zu sehen. So sollen Lesegeräte sie besser erfassen können. Der digitale Impfnachweis wird ausschließlich dezentral auf den Smartphones der Nutzerinnen und Nutzer gespeichert. Die TK habe keinen Einblick in die Informationen, heißt es.

Jetzt den wöchentlichen mednic-Newsletter abonnieren


Mit der Bestätigung des Newsletter-Abonnements willigen Sie ein, dass die zur Anmeldung angegebenen persönlichen Daten zum Zweck der Newsletter-Zustellung verwendet werden. Nähere Informationen zum Datenschutz auf mednic.de finden Sie hier.

Sie können den mednic-Newsletter jederzeit wieder abbestellen - einen entsprechenden Link finden Sie in jedem zugestellten Newsletter.