Preis für Patientensicherheit ausgelobt

Zum vierten Mal wird der Deutsche Preis für Patientensicherheit ausgelobt. (Foto: © kentoh - Fotolia.com).

Bereits zum vierten Mal vergibt das Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. (APS) im kommenden Jahr den Deutschen Preis für Patientensicherheit. Die Bewerbungsfrist für den Preis läuft noch bis zum 30. November 2016.

Kliniken, Praxen, Pflegedienste sowie Apotheken, Healthcare-Anbieter, Verbände, Gesundheitsämter und Krankenkassen können noch bis zu diesem Termin ihre Ideen einreichen. Gesucht werden Best-Practice-Beispiele und praxisrelevante Forschungsarbeiten zu den Themen Patientensicherheit und Risikomanagement.

Preisverleihung Anfang Mai 2017

Die mit insgesamt 19.500 Euro dotierte Auszeichnung prämiert nachhaltige Best-Practice-Beispiele und praxisrelevante Forschungsarbeiten zu den Themen Patientensicherheit und Risikomanagement. Das APS schreibt den Förderpreis gemeinsam mit der Aesculap Akademie, der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH, der MSD Sharp und Dohme GmbH und dem Georg Thieme Verlag aus. Der Träger des ersten Platzes erhält 10.000 Euro, der zweite Platz ist mit 6.000 Euro und der dritte Platz mit 3.500 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet Anfang Mai statt. Wer Preisträger wird, entscheidet eine fachkundige Jury. Infos zur Bewerbung finden sich online.