Philips bringt integrierte Tele-Ultraschall-Lösung

Die Tele-Ultraschall-Lösung könnte auch die Arbeit von Rettungskräften unterstützen. (Foto: Philips)

Die nach eigenen Angaben weltweit erste integrierte Tele-Ultraschall-Lösung hat Philips jetzt hat gemeinsam mit Innovative Imaging Technologies (IIT) auf den Markt gebracht. Die neue Lösung kombiniert Philips appbasiertes System für die mobile Point of Care-Sonographie „Lumify“ mit einem Zugang zu der von ITT entwickelten Kooperationsplattform „Reacts“. Die daraus entstandene Lösung „Lumify mit Reacts“ verfügt über Funktionen für Live Streaming und synchrone Zwei-Wege-Audio-Video-Kommunikation. Das ermöglicht beispielsweise den mobilen Austausch von Ärzten über räumliche Distanzen und soll so die Entscheidungsfindung unterstützen.

Mit Lumify ist überall und jederzeit eine orientierende Sonographie möglich. Die Hardware befindet sich im Inneren einer USB-Ultraschall-Sonde. Voraussetzung für die Nutzung sind die kostenlose Lumify-App aus dem Google Play Store sowie ein Android-Smartphone oder Tablet. Der Anwender muss die Sonde lediglich per USB-Kabel an das mobile Endgerät anschließen und die App starten, um mit der Untersuchung zu beginnen. Die Sonde ist laut Hersteller mit jedem kompatiblen Smartphone oder Tablet kombinierbar. Bei Reacts (Remote Education, Augmented Communication, Training and Supervision) handelt es sich um eine sichere und auf die Bedürfnisse von Ärzten und medizinischem Fachpersonal zugeschnittene Kooperationsplattform. Durch die Kombination der beiden Komponenten können sich Anwender sich nun unabhängig von ihrem Aufenthaltsort Face-to-Face in Echtzeit austauschen.

„Die Zukunft ist mobil und vernetzt. Eine integrierte Tele-Ultraschall-Lösung wie Lumify mit Reacts hat das Potenzial, die Versorgung, aber auch die Lehre zu verbessern, denn sie erlaubt es, ortsunabhängig zu interagieren und voneinander zu lernen“, ist Bastian Werminghoff, Director Business Group Ultraschall Philips DACH, überzeugt.

Tele-Ultraschall-Lösung für bessere Zusammenarbeit

Die Funktionen für die Live-Übertragung von Ultraschallbildern und die simultane Audio-Video-Telefonie sollen die Remote-Zusammenarbeit einfach und komfortabel gestalten. Durch einen Wechsel zur Frontkamera kann der Behandler zudem den Untersuchungsbereich mit der Position der Sonde auf das Display holen. So können während des Streams Zweitmeinungen eingeholt werden.

Die Lösung soll darüber hinaus dabei helfen schnellere Entscheidungen zu treffen, beispielsweise direkt am Einsatzort, an einer Unfallstelle, beim Hausbesuch, in der Praxis oder am Krankenhausbett. Dadurch soll schneller die Weichen für eine zielgerichtete Behandlung gestellt werden können. Auch in der Lehre soll „Lumify mit Reacts“ zum Einsatz kommen. Die Tele-Ultraschall-Lösung ist ab sofort in Deutschland erhältlich.