Künstliche Intelligenz strukturiert medizinische Befunde

Smart Reporting Co-Geschäftsführer und CFO Dr. Johannes Huber (l.) und Geschäftsführer Professor Dr. Wieland Sommer
KI-Spezialist auf Expansionskurs: Smart Reporting Co-Geschäftsführer und CFO Dr. Johannes Huber (l.) und Geschäftsführer Professor Dr. Wieland Sommer (Foto: Smart Reporting GmbH)

Ein Münchner Digital-Health Startup erhält von Investoren eine Finanzierung von vier Millionen Euro. Die Spezialisten für Künstliche Intelligenz können damit die selbstlernenden Algorithmen ihrer smarten Radiologie-Software weiter verbessern und expandieren.

Die Smart Reporting GmbH wurde 2014 vom Radiologen Professor Dr. Wieland Sommer als Spin-Off aus einem Projekt der Ludwig- Maximilians-Universität München gegründet. Das Unternehmen bietet eine Lösung für die strukturierte und digitalisierte medizinische Befunderstellung und klinische Entscheidungsfindung im Bereich der Radiologie. Die Software ist in Systeme von verschiedenen RIS/PACS-Herstellern integriert und unterstützt im klinischen Workflow dabei, richtlinienkonforme Befunde zu erstellen.

Expansion in die USA

Beteiligt an der aktuellen Finanzierungsrunde war die Investitions- und Beteiligungsgesellschaft Wessel Management. Mit der neuen Finanzierung will Smart Reporting personell wachsen, Geschäftsfelder erweitern und ins Silicon Valley expandieren. Zudem will sich das Digital-Health Startup noch stärker auf den Bereich Künstliche Intelligenz fokussieren. „Mit dieser Finanzierungs-Bridge haben wir eine herausragende Ausgangssituation für die weitere Entwicklung des Unternehmens und unsere kommende Series-B-Finanzierungsrunde in den USA im Frühjahr 2019“, erläutert Geschäftsführer Dr. Johannes Huber.

Bisher 5.000 Anwender

Die Smart Radiology Software wird aktuell von mehr als 5.000 registrierten Anwendern in 75 Ländern im klinischen Alltag verwendet. Repetitive Aufgaben im klinischen Alltag sollen mit der Lösung automatisiert werden, um Ärzte zu entlasten. Viele der medizinischen Inhalte sind neben Deutsch und Englisch inzwischen auch in Chinesisch oder Russisch verfügbar. „Das Feedback von internationalen Anwendern sowohl aus Kliniken als auch dem niedergelassenen Bereich ist sehr motivierend für uns. Mit der Weiterentwicklung von Smart Radiology im kommenden Jahr wollen wir die alltägliche Befundung für unsere Anwender noch effizienter machen“, sagt CEO und Gründer Prof. Dr. Wieland Sommer. Derzeit kooperiert das Unternehmen mit mehreren Universitätskliniken in Deutschland, um eine automatische Bildanalyse und Befundung zu entwickeln.