Kabelloser Herzschrittmacher eingesetzt

UKE Hamburg Aussenansicht, Haupteingang
Im UKE in Hamburg wurde jetzt einer Patientin der weltweit kleinste kabellose Herzschrittmacher mit Vorhofwahrnehmung eingesetzt (Foto: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf)

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wurde jetzt einer 23 Jahre alten Patientin der weltweit kleinste, kabellose Herzschrittmacher mit Vorhofwahrnehmung eingesetzt. 

Der Herzschrittmacher wurde für die Behandlung von Patienten mit einer speziellen Herzrhythmusstörung, einem atrioventrikulären Block (AV-Block), entwickelt. „Bisherige kabellose Schrittmacher waren für diese Patientengruppe ungeeignet, da sie die Vorhofaktion nicht wahrnehmen konnten. Der nun von uns eingesetzte Schrittmacher kann bei Patientinnen und Patienten mit einem AV-Block dafür sorgen, dass Vorhöfe und Herzkammern wieder koordiniert schlagen“, erläutert Dr. Tobias Tönnis, Leiter des Device-Bereiches der Klink für Kardiologie des UKE.

Minimalinvasive Implantation

Der neue Herzschrittmacher ist etwa so groß wie eine Vitamintablette und damit deutlich kleiner als herkömmliche Schrittmacher. Er kann deswegen minimalinvasiv direkt ins Herz implantiert werden und ist für die Patienten unsichtbar.

Ein AV-Block ist eine Herzkrankheit, bei der die elektrische Reizleitung zwischen den Kammern des Herzens (Vorhöfe und Ventrikel) gestört ist. Schrittmacher, die verbreitetste Behandlungsmethode bei AV-Block, tragen zur Wiederherstellung des normalen Herzrhythmus bei und lindern Symptome wie Kurzatmigkeit, Schwindel oder Ohnmacht, indem sie die elektrische Aktivität der Vorhöfe und Ventrikel koordinieren. 

Konventionell erhalten Patienten mit AV-Block einen Zweikammer-Schrittmacher, der in den oberen Brustraum unter die Haut unterhalb des Schlüsselbeins implantiert wird und mit dem Herzen anhand von dünnen Kabeln verbunden wird.

In Deutschland tragen etwa 500.000 Menschen einen Herzschrittmacher. Jährlich werden davon rund 35.000 Patienten mit einem AV-Block-Leiden versorgt.

Jetzt den wöchentlichen mednic-Newsletter abonnieren


Mit der Bestätigung des Newsletter-Abonnements willigen Sie ein, dass die zur Anmeldung angegebenen persönlichen Daten zum Zweck der Newsletter-Zustellung verwendet werden. Nähere Informationen zum Datenschutz auf mednic.de finden Sie hier.

Sie können den mednic-Newsletter jederzeit wieder abbestellen - einen entsprechenden Link finden Sie in jedem zugestellten Newsletter.