Gesundheits-IT-Branche sucht Nachwuchs

bvitg-Geschäftsführer Ekkehard Mittelstaedt
bvitg-Geschäftsführer Ekkehard Mittelstaedt positioniert die conhIT auch als Forum für Jobsuchende. (Foto: bvitg e.V.)

Auf der Mitte April in Berlin stattfindenden Fachmesse conhIT soll es erneut auch darum gehen, den Nachwuchs zu fördern und Karriereangebote zu machen.

Mit dem Ziel die Gesundheits-IT-Industrie und Einrichtungen des Gesundheitswesens mit potenziellen Mitarbeitern zusammenzubringen, setzt die Messe conhIT (19. bis 21. April 2016 in Berlin) auch in diesem Jahr auf Karriere und Nachwuchsförderung. Damit verstärkt die Veranstaltung die Aktivitäten des Veranstalters, des Bundesverbands Gesundheits-IT e.V. (bvitg e.V.) in diesem Bereich.

Zahlreiche Karriereangebote richten sich an Studierende, die sich in der Endphase ihres Studiums befinden. Dazu zählen der conhIT-Nachwuchspreis, der Karriere-Workshop, das Karriere-Speed-Networking, die Jobbörse und der Karriere-Guide. Zudem wird es ein Kontingent an Freitickets sowie spezielle (ermäßigte) Studenten-Eintrittskarten geben.

Hersteller und Jobsuchende verknüpfen

„Die Healthcare IT-Branche ist auf qualifizierte Mitarbeiter angewiesen, um in einem dynamischen und gleichzeitig sensiblen Markt hochwertige Produkte entwickeln, anbieten und einsetzen zu können. Mit den Karriereangeboten möchten wir dabei die Hersteller und Einrichtungen im Gesundheitswesen auf ihrer Suche nach Talenten unterstützen“, erklärt Ekkehard Mittelstaedt, Geschäftsführer des bvitg e. V. Nach Einschätzung von Mittelsteadt ist die conhIT ein „Karrieresprungbrett“ für Uni-Absolventen.

Ein Highlight markiert hierbei die Verleihung des conhIT-Nachwuchspreises 2016. Bis zum 14. März 2016 können sich Nachwuchswissenschaftler aus den Fachbereichen Medizininformatik, E-Health, Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement und Healthcare Management mit ihrer Bachelor- oder Master-Abschlussarbeit bewerben. Unter allen Einsendungen wird dann eine Jury, die sich aus Experten aus Wissenschaft und Industrie zusammensetzt, die Arbeiten auszeichnen, die in besonderer Weise Ansätze dafür liefern, die Gesundheitsversorgung mittels IT nachhaltig zu verbessern.