EKG-App jetzt auf Apple Watch verfügbar

Apple Watch mit EKG-App
Die EKG-App und Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus sind ab heute auf der Apple Watch verfügbar (Foto: Apple)

Apple führt die EKG-App für die Apple Watch nun auch in Deutschland und weiteren Ländern ein. Außerdem ist durch ein System-Update auch hierzulande eine Warnfunktion verfügbar, die im Hintergrund auf Herzrhythmusstörungen achtet und bei Verdacht auf Vorhofflimmern warnt.

Die EKG-App ist auf der Apple Watch Series 4 mit watchOS 5.2 verfügbar und bietet Nutzern die Möglichkeit ein Elektrokardiogramm (EKG) direkt am Handgelenk aufzuzeichnen. Der Anwender kann seinen Herzrhythmus in einem Moment festhalten, in dem er Symptome wie einen schnellen oder unregelmäßigen Herzschlag spürt. Die Apple Watch ist in der Lage, wichtige Daten an den Arzt weiterzugeben. Die Funktion ist ab sofort in 19 europäischen Ländern verfügbar, darunter Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Die EKG-App und die Mitteilung bei unregelmäßigem Herzrhythmus sind ab sofort im Europäischen Wirtschaftsraum genehmigt und mit dem medizinischen CE-Kennzeichen versehen.

1-Kanal-Aufzeichnung

Während die EKG-Funktion Hardware-bedingt der neuesten Apple Watch 4 vorbehalten bleibt, ist die Warnfunktion auf allen von watchOS 5 unterstützten Modellen zu finden – bis zurück zur Smartwatch der „Series 1“. Hintergrund: Die Series 4-Watch verfügt zusätzlich zu einem optischen Pulssensor auch über einen elektrischen Sensor auf der Unterseite des Gehäuses sowie über eine neue, in die Außenseite der digitalen Krone integrierte Elektrode. Die Elektroden in der Digital Crown und auf der Rückseite arbeiten zusammen mit der EKG-App, so dass die Nutzer ein EKG vergleichbar mit einer 1-Kanal-Aufzeichnung durchführen können. Um eine EKG-Aufnahme jederzeit oder aber nach einer Mitteilung über unregelmäßigen Herzrhythmus durchführen zu können, startet der Nutzer die neue EKG-App und hält den Finger auf die Digital Crown. Wenn der Benutzer die Krone berührt, ist der Stromkreis geschlossen und es werden elektrische Impulse im Herz gemessen. 

Arzt erhält PDF

Nach etwa 30 Sekunden wird der Herzrhythmus entweder als Vorhofflimmern, Sinusrhythmus oder Uneindeutig eingestuft. Die EKG-Daten landen in der Health-App auf dem iPhone und lassen sich von dort aus als PDF exportieren, um sie mit einem Arzt zu teilen. „Wir sind zuversichtlich, dass diese Funktionen den Nutzern helfen können, besser informierte Gespräche mit ihren Ärzten zu führen,” sagt der Mediziner Sumbul Desai, bei Apple als Vice President of Health beschäftigt. „Mit der EKG-App und der Mitteilungsfunktion bei unregelmäßigem Herzrhythmus können Anwender verschiedene Aspekte ihrer Herzgesundheit ab sofort besser verstehen.“