Digitale Gesundheitsberatung expandiert nach Deutschland

Liva Healthcare bietet seine digitale Gesundheitsberatung zur Prävention und Behandlung von Diabetes und Übergewicht nun auch in Deutschland an. (Foto: Liva Healthcare)

Digitale Gesundheitsberatung zur Prävention und Behandlung von Typ-2-Diabetes und Adipositas bietet das dänische Unternehmen Liva Healthcare an. Nun expandiert es nach Deutschland.

Um Menschen mit chronischen Krankheiten wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu unterstützen, setzt Liva auf ein personalisiertes Beratungsprogamm via App. Es soll positive Verhaltensänderungen fördern und Patienten angepasst an die persönliche Lebenssituation auf ihrem Weg zu einem gesünderen Lebensstil begleitet. 

Standort Berlin

Mit seiner Lösung ist das Unternehmen bislang in den Ländern Großbritannien, Irland, Australien, Dänemark, den Niederlanden sowie Belgien, Schweden und Spanien aktiv. Besonders effektiv soll das Programm dort bei traditionell schwer zu erreichenden sozioökonomischen Gruppen. Mit dem Markteintritt in Deutschland wird Liva einen weiteren Standort in Berlin eröffnen.

Weltweit arbeitet Liva mit relevanten Akteuren des öffentlichen Gesundheitswesens, der Versicherungsbranche und aus dem Bereich Life Sciences zusammen. So ist das Unternehmen seit 2017 Partner des britischen Gesundheitssystems National Health Service (NHS) für Englands weltweit führendes Nationalen Diabetes-Präventionsprogramm. Zudem gibt es Kooperationen mit der Stadt Kopenhagen, den internationalen Krankenversicherungen AXA Health und Bupa Australia, sowie den weltweit aktiven Pharma-Unternehmen Novo Nordisk und Amgen.

Auch in Deutschland will Liva mit seinen Gesundheitsberatungs-Programmen übergewichtige Menschen dabei unterstützen, ihren Gesundheitszustand zu managen und gesündere Gewohnheiten zu entwickeln, die sie langfristig in ihren Alltag einbinden können.

Typ-2-Diabetes verhindern

Eine im Juni 2021 veröffentlichte Studie der Technischen Universität München zeigt, wie wichtig ein gesunder Lebensstil gerade in Zeiten von Homeoffice und Lockdown ist. Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland bewegt sich weniger als noch vor einem Jahr. Personen mit Übergewicht haben im Durchschnitt sogar 7,2 Kilogramm zugenommen. Sehr häufig führt Adipositas und in Kombination mit einem inaktiven Lebensstil zu Typ-2-Diabetes. Die International Diabetes Federation geht davon aus, dass in Deutschland über 9,5 Millionen Erwachsene mit Diabetes leben.

„Mehr als 15 Prozent der deutschen Erwachsenen haben Diabetes. Das ist europaweit führend und die Zahlen sind erschreckend, wenn man bedenkt, dass wir weitere Auswirkungen der Pandemie diesbezüglich sehen werden.“, sagt Dr. med. Philipp M. Schäfer, Geschäftsführer Deutschland von Liva Healthcare. Gleichzeitig gebe  es wachsendes Interesse an innovativen und personalisierten Lösungen, die langfristig helfen könnten. „Deshalb ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um mit Liva auch im deutschen Markt zu starten und zu zeigen, wie wirkungsvoll patientenzentrierte, digitale Lösungen gerade bei chronischen Krankheiten helfen können”, so der Deutschland-Geschäftsführer.

Zwischenmenschliche Beziehungen im Fokus

Über die Liva-App erhalten die Mitglieder Unterstützung und Informationen von einem echten Gesundheitsberater, der die Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen individuell begleitet. Das Unternehmen setzt auf echte zwischenmenschliche Beziehungen. Dadurch soll sich ein besseres Ergebnis erzielen lassen, als mit automatisierten Bots oder ähnlichen Lösungen.

In der App erhalten die Teilnehmenden ein wöchentliches Coaching per Video und Text durch ihren persönlichen Gesundheitscoach. Auch maßgeschneiderte Ernährungstipps, Bewegungsroutinen und individuelle Rezepte zählen werden an die Nutzer verschickt. Bei einer Programmdauer von drei bis 18 Monaten können die Teilnehmer ihre Fortschritte in Echtzeit über die Liva-App verfolgen. Darüber hinaus gibt es eine Community mit Gleichgesinnten. Hier sollen sich die austauschen, Erfahrungen teilen und sich gegenseitig motivieren.

Jetzt den wöchentlichen mednic-Newsletter abonnieren


Mit der Bestätigung des Newsletter-Abonnements willigen Sie ein, dass die zur Anmeldung angegebenen persönlichen Daten zum Zweck der Newsletter-Zustellung verwendet werden. Nähere Informationen zum Datenschutz auf mednic.de finden Sie hier.

Sie können den mednic-Newsletter jederzeit wieder abbestellen - einen entsprechenden Link finden Sie in jedem zugestellten Newsletter.