Das gehört in die Hausapotheke

Hausapotheke
Kein Medikamenten-Sammelsurium: Die Hausapotheke sollte regelmäßig überprüft werden. (Foto: © euthymia/fotolia.com)

Ob Stürze im Bad, Verletzungen bei der Gartenarbeit oder plötzliches Fieber – die meisten Gefährdungen treten in den eigenen, vier Wänden ein. Dabei gleicht die Hausapotheke in vielen Haushalten einem Sammelsurium an abgelaufen oder angebrochenen Medikamenten.

Besser ist es, wenn man alles Nötige im Haus hat, weiß Alexander Hahn, Geschäftsführer der Mediparts GmbH. Das Unternehmen bietet in seinem Onlineshop meddax24.de Materialien und Medikamente für eine gut ausgestattete Hausapotheke an.

Es empfehle sich, einmal im Jahr die Hausapotheke durchzusortieren und neu aufzustocken, meint Hahn. Medikamente und Materialien, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, sollten weggeworfen werden. Benutzte Materialien sollten direkt nachgekauft werden, um auf den nächsten Notfall vorbereitet zu sein; angebrochene Medikamente sollten entweder zeitnah verbraucht oder ersetzt werden.

Das gehört in eine gut bestückte private Hausapotheke

– persönliche Medikamente

– schmerz- und fiebersenkende Mittel

– Mittel gegen Durchfall, Übelkeit und Erbrechen

– Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand

– Elektrolyte zum Ausgleich eines Flüssigkeitsverlustes

– Fieberthermometer, Splitterpinzette

– Sofort-Kälte-Kompressen, Kältebeutel

– Pflaster und Verbandsmaterial (siehe nachfolgender Absatz)

Um für kleinere Verletzungen und Wunden gerüstet zu sein, werden Pflaster in verschiedenen Größen und Variationen, Kompressen und Verbandsmaterial ebenso benötigt wie Desinfektionsmittel, Wundreinigungstücher und Einmalhandschuhe, um eine Wunde zu säubern und hygienisch zu behandeln. Den Großteil an Verbandmitteln kann man aus einem handelsüblichen Verbandskasten nach DIN13157 entnehmen.

Mehr Ausstattung für Sportvereine und Kleinbetriebe

In Sportvereinen oder Betrieben haben sich Notfalltaschen bewährt. Angeboten werden sie in verschiedenen Größen und DIN-Normen. Die Taschen sind handlich, tragbar und mit allem ausgestattet, was zu einer Erstversorgung nötig ist. Hier empfehlen sich ergänzend unter anderem Augespülflaschen für Verätzungen, Beatmungsbeutel mit Masken und Universalschienen.

Kindersichere Aufbewahrung

„Natürlich ersetzt eine Hausapotheke keinen Arztbesuch, sondern ist nur erste Anlaufstelle bei akuten Schmerzen, körperlichen Beschwerden oder Verletzungen“, erläutert Hahn. Die Hausapotheke sollte stets kühl, trocken und am besten dunkel gelagert werden, beispielsweise im Schlafzimmer oder im Flur. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, dass sie für Kinderhände unerreichbar ist.

1 Verweis

  1. Das gehört in die Hausapotheke - GesundheitsPortal.Bayern

Kommentare sind deaktiviert.