ConhIT sucht spannende Kongressvorträge

Redner vor Auditorium auf der conhit 2017
Die Berliner ConhIT sucht spannende Vorträge für ihren nächsten Kongress im April 2018. (Foto: Messe Berlin)

Ab sofort und bis zum 17. November 2017 können sich interessierte Akteure aus der Gesundheits-IT, aber auch Anwender moderner Digitalhealth-Lösungen wieder für Vorträge in einer der sechs Sessions des ConhIT-Kongresses 2018 bewerben.

Die nächste ConhIT in Berlin findet zwar erst vom 17. bis 19. April 2018 auf dem Berliner Messegelände statt. Doch die Vorbereitungen für die Digitalhealth-Schau sind bereits in vollem Gange. Besonders erwünscht sind dabei Anwendervorträge. Produkt-, Werbe- und Marketingvorträge sind nicht zugelassen. Will ein Unternehmen einen Vortrag halten, muss es Aussteller auf der Veranstaltung sein.

Themen können beispielsweise Herausforderungen der IT-Sicherheit im Gesundheitssystem sein, die Integration moderner Medizin- und OP-Technik oder neue Anforderungen durch die Europäische Datenschutzgrundverordnung. Vorgesetllt werden sollte ein aktuelles Projekt, bei dem ökonomische oder qualitative Verbesserungen im Vordergrund stehen. Sowohl die erreichten Verbesserungen als auch die Erfahrungen bei der Umsetzung des Projekts sollten inhaltlich berücksichtigt werden.

Bewerbungsende am 17. November 2017

Alle interessierten Akteure der Gesundheits-IT sind eingeladen, das Kongressprogramm, das im kommenden Jahr unter dem Motto „conhIT 2018 – Transforming Healthcare“ steht, mitzugestalten. Ab sofort und noch bis zum 17. November 2017 können sich Redner für Vorträge in einer der sechs Call for Papers-Sessions des conhIT-Kongresses 2018 bewerben. Eine Fristverlängerung über den 17. November 2017 hinaus ist nicht vorgesehen.

Die Auswahl der spannendsten und thematisch passenden Vorträge erfolgt durch die Beiratsmitglieder, die die jeweilige Session inhaltlich betreuen.

Weitere Informationen zu den gewünschten Vorträgen bietet die Messe Berlin auf dieser Internetseite.