Chinesischer Investor übernimmt Pharma-Spezialisten

Chinesischer Landesumriss mit Flagge und Geldscheinen
Changsha Truking übernimmt das deutsche Pharmatechnik-Unternehmen Romaco. (Foto: © alswart/fotolia.com)

Die chinesische Changsha Truking Investment Ltd hat die Mehrheitsgeschäftsanteile der Deutschen Beteiligungs AG (DBAG) an der Romaco-Gruppe erworben. Die DBAG bleibt zunächst noch mit einem Anteil von 24,9 Prozent an dem Pharma-Spezialisten beteiligt, gibt diese Anteile aber innerhalb der nächsten drei Jahre vollständig an den chinesischen Investor ab.

Für Truking ist der Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an Romaco das erste Investment in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Changsha bietet mit seinen Maschinen und Technologien Lösungen für die Pharmaindustrie an und zählt mit 2.600 Mitarbeitern sowie mehr als 1.200 angemeldeten nationalen Patenten zu den führenden Pharmatechnik-Unternehmen in China. Das Unternehmen exportiert seine Produkte in mehr als 30 Länder nach Asien, Europa und Südamerika.

Pharmazeutische Verpackungen und Liefersysteme

Als Mehrheitsgesellschafter von Romaco will Truking sein Know-how in der Verpackungs- und Verfahrenstechnik weiter ausbauen. Romaco mit Hauptsitz in Karlsruhe ist auf Lösungen für pharmazeutische Verpackungen und Liefersysteme sowie prozesstechnische Anwendungen spezialisiert. Zu den Kunden des Unternehmens, das im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von 134 Millionen Euro erzielt hat, zählen global agierende Arzneimittel- und Generikahersteller. Eingefädelt wurde die Übernahme von der Hamburger Kanzlei GvW Graf von Westphalen.