Automatisierter Taxiruf für Krankenhäuser

IoT-Lösung Taxiklingel
Taxiklingel: Best Ways verteilt 500 Taxiklingeln an Geschäftskunden, die Telekom liefert die Konnektivität (Foto: Deutsche Telekom)

Mit ihrem Angebot „Taxiklingel“ haben die Unternehmen Deutsche Telekom und Best Ways einen digitalen Taxi-Ruf entwickelt. Die Bestellung eines Fahrzeugs erfolgt per Knopfdruck. Zeitverluste in einer Warteschleife sollen damit entfallen.

Mit dem neuen Service spricht die Telekom neben der Gastronomie gezielt Krankenhäuser, Pflegeheime und Arztpraxen an. Die Taxiklingel lässt sich beispielswiese an einem Rezeptionstresen anbringen. Mit einem Klick auf das kleine Gerät wird automatisch ein Taxi bestellt. 

Die Bestellung wird automatisiert in die „Cloud der Dinge“ der Telekom gesendet. Das Vermittlungssystem des Anbieters Best Ways leitet die Bestellung dann an ein Taxi in der Nähe. Der Fahrer erhält alle notwendigen Informationen und kann sich sofort auf den Weg zum Kunden machen.

Der digitale Knopf soll eine Zeitersparnis für Patienten, Besucher und Personal bringen. „Die Taxiklingel ist auch eine spürbare Entlastung für unsere Zentrale“, ergänzt Best Ways-Geschäftsführer Ralph Brück. Die 20 Mitarbeiter im Call Center von Best Ways müssen die digital erzeugten Aufträge nicht mehr annehmen. So können sie die Anrufe anderer Kunden schneller bedienen. 

Roll-out startet

Best Ways verteilt 500 Taxiklingeln an Kunden. Die Telekom liefert die benötigte Konnektivität: Die Geräte sind mit einer SIM-Karte ausgestattet. Diese senden den Taxi-Ruf über das Maschinen- und Sensorennetz (NB-IoT) in die „Cloud der Dinge“ der Telekom. Damit ist die Lösung unabhängig von Unternehmensnetzen, wie etwa einem Firmen-WLAN. Mit Hilfe der NB-IoT-Technologie funkt der Button auch aus abgelegenen Räumen, die beispielsweise im Kellergeschoss liegen. Die Taxiklingel ist eine Variante des IoT Service Buttons. Der Automobilhersteller BMW nutzt den Button beispielsweise in der Intralogistik im Werk Leipzig für automatisierte Bestellprozesse.