Asklepios setzt auf digitales Wissensmanagement

Mediziner mit Tablet-PC auf Visite
Digitales Wissensmanagement: Klinikgruppe Asklepios führt CDS-System „UpToDate“ ein (Foto: © s_l/fotolia.com)

Seit 2010 verdoppelt sich das medizinische Wissen alle dreieinhalb Jahre. Damit Mediziner stets auf dem aktuellen Stand sind, setzt die Asklepios-Klinikgruppe jetzt auf ein digitales System zur klinischen Entscheidungsunterstützung.

Laut einer 2011 veröffentlichten Studie verdoppelte sich das medizinische Wissen im Jahr 1980 etwa alle sieben Jahre. Seit 2010 verdoppelt es sich alle dreieinhalb Jahre. Kein Mediziner kann deshalb bei allen Therapiefragen stets auf dem neuesten Stand sein.

Die mit rund 150 Gesundheitseinrichtungen in 14 Bundesländern vertretene Asklepios-Gruppe hat sich angesichts dieser Herausforderung für eine digitale Lösung entschieden. Seit Beginn dieses Jahres haben Mediziner in allen Asklepios-Kliniken Zugriff auf „UpToDate“, ein System zur klinischen Entscheidungsunterstützung („clinical decision support“ – abgekürzt CDS).

Informationen auf aktuellem Stand

Ziel ist es, den Patienten so eine Versorgung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft bieten zu können. „Mit UpToDate bieten wir eine Plattform, die unseren Mitarbeitern jederzeit relevante Informationen zu neuesten Veröffentlichungen und Leitlinien auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zur Verfügung stellt“, erläutert der Medizinische Direktor der Asklepios Gruppe Professor Dr. med. Christoph U. Herborn.