Online-Terminservice für Arztpraxen

Mit Doctolib können Patienten ihre Arzt-Termine online buchen. (Foto: Konstantin Yuganov - Fotolia.com)

Die Terminverwaltung- und koordination von Arztpraxen erleichtern will der Service von Doctolib. Er ermöglicht Patienten, Termine über das Internet zu buchen. Der ursprünglich aus Frankreich stammende Dienst ist seit rund einem Jahr in Deutschland erhältlich. Dem Unternehmen zufolge verwenden derzeit rund 21.000 Ärzte und Behandler sowie 600 Gesundheitseinrichtungen Doctolib für Ihr Terminmanagement mit angeschlossener Patientenplattform.

Doctolib ist ein Terminkalender für Ärzte und Gesundheitsinstitutionen, der es ermöglichen soll, Termine einfacher zu verwalten und zu koordinieren. Dabei können Patienten Termine eigenständig buchen, verschieben oder stornieren. Für die Praxen soll dadurch der Verwaltungsaufwand entfallen, da die Termine direkt in den Kalender der Praxis übertragen werden und keine Bestätigung durch die Praxis erfolgen muss. Durch den Service soll auch Doppelbelegung eines Termins vermieden werden: Nach Erfolgter Buchung steht der Termin anderen Patienten nicht mehr zur Verfügung und es werden nur freie Termine. Der Service kann von den Patienten rund um die Uhr via Internet genutzt werden, so dass die Terminvereinbarung nicht zwingend während der Sprechzeiten des Arztes erfolgen muss.

Mehr Zeit für Kernaufgaben

Auch das Praxispersonal soll durch den Service von Doctolib entlastet werden. Für sie entfallen viele der Anfragen von Patienten, die einen Termin vereinbaren wollen, da viele Terminbuchungen mit dem Service online erfolgen. Das entlastet das Personal während der Sprechzeiten, in denen der Praxisbetrieb koordiniert werden, Rezepte ausgestellt und das Telefon bedient werden müssen.  Der Anbieter verspricht, dass die die Praxen mit Doctolib rund 30 Prozent mehr Zeit gewinnen, indem ein Teil der Terminkoordination auf das Internet verlagert wird. Termine für Kontrolluntersuchungen und Erstgespräche können beispielsweise über das Tool gebucht werden.

Weniger Termin-Ausfälle

Auch Terminausfälle sollen sich mit Hilfe des Tools reduzieren lassen. Dazu integriert der Service eine Erinnerungsfunktion, der Patient wird per E-Mail oder SMS an den Termin erinnert. Der Patient hat außerdem die Möglichkeit den Termin zu verschieben oder zu stornieren, sollte er ihn doch nicht wahrnehmen können. Über eine Warteliste kann der frei gewordene Termin schnell an einen anderen Patienten vergeben werden. Der Service ist für Arztpraxen für 129 Euro (inkl. MwSt.) pro Monat erhältlich, eine Mindestlaufzeit gibt es nicht.