Neues Digital Health-Institut gegründet

Hauptgebäude des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam
Hauptgebäude des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam (Foto: HPI / Kay Herschelmann)

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) weitet seine Forschung im Bereich Digital Health weiter aus und expandiert nach New York. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Mount Sinai Health System (MSHS) gründet das HPI das Hasso Plattner Institute for Digital Health at Mount Sinai (HPIMS).

Ziel des gemeinsamen Instituts ist es, die Forschung im Bereich der digitalen Medizin weiter auszubauen und die Entwicklung von Digital-Health-Anwendungen voranzutreiben. Die Echtzeitanalyse von Gesundheitsdaten und künstliche Intelligenz sollen Patienten früher über mögliche Gesundheitsrisiken aufklären und geeignete vorbeugende Maßnahmen ermöglichen.

15 Millionen US-Dollar zum Start

Das neu gegründete Institut wird gemeinsam geleitet von HPI-Professor und Leiter des HPI Digital Health Centers, Erwin Böttinger, und Joel Dudley, PhD, Associate Professor of Genetics and Genomics at the Icahn School of Medicine at Mount Sinai und Director for Mount Sinai’s Institute for Next Generation Healthcare. Die Hasso Plattner Stiftung stellt in den nächsten fünf Jahren 15 Millionen US-Dollar für das HPIMS bereit.

„Die Zusammenarbeit vereint zwei international renommierte Institutionen, deren Ausbildungs- und Forschungsprogramme sich hervorragend ergänzen“, sagt HPI-Direktor Professor Christoph Meinel. Die Kooperation schaffe zudem optimale Voraussetzungen für neue gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich der digitalen Medizin. Ein Bereich, in dem Deutschland starken Nachholbedarf habe.

Als weitere Ziele will man gemeinsam die Präzisionsmedizin vorantreiben und digitale Gesundheitsdienste schaffen. „Die Forscher der Icahn School of Medicine am Mount Sinai und des Hasso-Plattner-Instituts haben bahnbrechende Arbeiten in den Bereichen Genomdiagnostik, Präzisionsmedizin, digitale Gesundheit, biomedizinische Datenwissenschaft, künstliche Intelligenz und Informationstechnologie veröffentlicht“, unterstreicht der Co-Director des neu gegründeten HPIMS Dr. Joel Dudley. „Im neuen Digital-Health-Institut können wir unsere Expertise bündeln und in einem der größten und sozial und wirtschaftlich vielfältigsten Gesundheitssysteme des Landes umfassend einzusetzen. Wir sind überzeugt, dass das HPIMS bei der Umsetzung der Versprechen der digitalen Medizin eine Vorreiterposition einnehmen wird“.

Mount Sinai Health System ist der größte Anbieter einer integrierten Versorgung in New York City. Es umfasst acht Krankenhäuser, eine medizinische Hochschule und ein großes Netzwerk ambulanter OP-Praxen. Zum Mount Sinai Health System zählen 7.480 Haus- und Fachärzte, 11 ambulante chirurgische Zentren und mehr als 410 ambulante OP-Zentren.