Medizintechnik-Atlas für die Region Köln-Bonn

Kölner Dom und Hohenzollernbrücke
Köln-Bonner Gemeinschaftswerk: Englischsprachiger Medizintechnik-Atlas für Investoren (Foto: © Shchipkova Elena/fotolia.com)

Der erste Medizintechnik-Atlas für die Region Köln-Bonn ist erschienen. Unter dem Titel „Medical Technology in Cologne and Bonn. A Guide to the Competencies of the Medical Industry“ ist ein englischsprachiges Nachschlagewerk entstanden, das die Suche nach geeigneten Geschäfts- und Kooperationspartnern in der Region Köln-Bonn erleichtern soll. Entstanden ist es unter der Regie der Industrie- und Handelskammern (IHKs) Bonn/Rhein-Sieg und Köln sowie der Gesundheitsregion Köln Bonn e.V.

Wachsendes Cluster

Der Gesundheitsregion Köln Bonn e.V. sowie die IHKs Bonn-Rhein-Sieg und Köln haben sich zusammengeschlossen, um das Medizintechnik-Cluster weiter zu fördern. Ziel ist es, die Außendarstellung im In- und Ausland durch Öffentlichkeitsarbeit zu stärken sowie die Vernetzung und Zusammenarbeit der Firmen untereinander zu fördern. Interessierte Unternehmen aus der Medizintechnikbranche der Region können sich unter www.medtech-rhineland.de eintragen und finden damit Eingang in die nächste Ausgabe. „Die Medizintechnikbranche in der Region Köln-Bonn ist ein stetig wachsendes Cluster mit innovativen Produkten und Unternehmen, das sich durch Fachkompetenz und Innovationskraft auszeichnet“, sagt Heiko Oberlies, Gesundheitsexperte der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Interessenten können sich das eBook unter www.medtech-rhineland.de herunterladen.

Der Medizintechnikatlas kann von Unternehmen in Printform kostenfrei bei Heiko Oberlies (IHK Bonn/Rhein-Sieg, Telefon 0228/2284-138, E-Mail oberlies-at-bonn.ihk.de) bestellt werden – solange der Vorrat reicht.