Krankenhaus-Neubau mit Patienteninfotainment

Visualisierung des Neubaus St. Marien Hospital Mülheim (Foto: Contilia Gruppe).

Im St. Marien-Hospital Mülheim war eine Erweiterung fällig. Damit im Neubau auch das Infotainment der Patienten nicht zu kurz kommt, wird der Neubau mit den Bedside-Terminals von ClinicAll ausgestattet.

Das St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr, das zur Contilia-Gruppe gehört, ist ein Akutkrankenhaus mit 337 stationären Betten und 30 Plätzen in der psychiatrischen Tagesklinik. Für 20,25 Millionen Euro entsteht hier ein moderner Neubau mit fünf Geschossen und insgesamt 136 Betten . Er wurde im Innenhof des alten Krankenhauses gebaut, das im Zuge der „Verjüngungskur“ zum Teil weichen wird.

52 Systeme für mehr Patientenkomfort

Damit der Neu- beziehungsweise Erweiterungsbau die Anforderungen an ein modernes Krankenhaus auch in Bezug auf den Patientenkomfort erfüllt, werden zwei Stationen im Wahlleistungsbereich mit den Bedside-Terminals von ClinicAll ausgestattet. Insgesamt 52 Systeme, die am Nachttisch befestigt werden, sollen den Patienten mehr Komfort bieten und eine höhere Aufenthaltsqualität ermöglichen. Neben Anwendungen wie beispielsweise der Nutzung von IP-TV und direktem Zugriff auf das Internet wurden individuelle Anforderungen in Abstimmung mit der Klinik umgesetzt. So wird die Telefonanlage des Krankenhauses ebenso in das System eingebunden wie die Licht- und Jalousiesteuerung, die ebenfalls per Touchscreen über das Bedside-Terminal erfolgen kann.

Altersspezifische Benutzeroberflächen

Darüber hinaus wurde ein Soft-Nurse-Calls implementiert. Dadurch können Patienten möglich einen gezielten Ruf nach einer Schwester oder einem Pfleger platzieren, der jedoch keinesfalls einem Notruf zu verwechseln ist. Das soll gleichzeitig auch das Krankenhaus-Personal entlasten. Auch die Videoübertragung des hauseigenen Kapellenkanals wird über das ClinicAll-Terminal verfügbar sein, ebenso wie die Möglichkeit Sky-TV zu nutzen. Darüber hinaus stellt das System drei verschiedene Benutzeroberflächen für unterschiedliche Altersgruppen zur Verfügung. Dadurch kann das Krankenhaus gezielt altersgerechte Informationen und Angebote bereitstellen.