Europaweit erster 5G-Medizincampus

Das Universitätsklinikum Düsseldorf baut zusammen mit Vodafone auf dem Medizin-Campus ein 5G Campus-Netz. (Foto: UKD)

Das erste 5G-Klinikum Europas soll nun in Düsseldorf entstehen. Dazu bauen das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD), Vodafone und weitere Kooperationspartner auf dem Medizin-Campus der Landeshauptstadt ein komplettes 5G Campus-Netz.

Gefördert wird das Projekt „Giga for Health“ Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. „Schnelle und digitale Technik kann Leben retten. Das haben wir nicht zuletzt während der Corona-Pandemie gesehen. Der sichere Austausch von Daten mit hoher Geschwindigkeit ist wichtig, um in Echtzeit und verlässlich den Zustand von Patienten beurteilen zu können“, sagt Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Düsseldorf. 

Als Beispiele für die Anwendungsgebiete der Technik nennt Schneider den Einsatz von Monitoring-Patches in der Notfallmedizin. Hierzu bekommen Patienten in der Notaufnahme und den Stationen ein Technik-Pflaster auf die Haut geklebt. Dieses smarte Pflaster sendet die Vitalwerte selbstständig und in Echtzeit über das 5G-Netz an eine zentrale Patienten-Überwachungseinheit. So können Ärzte und Helfer schnell darauf reagieren, wenn beispielsweise die Herzfrequenz des Patienten nicht mehr stimmt.

Mixed Reality im OP

Bei der computer-assistierten Tumor-Chirurgie soll die Datenübertragung ebenfalls in Echtzeit helfen. Im Rahmen der so genannten Mixed Reality können zum Beispiel hochkomplexe 3D-Strukturen des Gehirns sowie deren wesentliche funktionelle Strukturen vom Computer virtuell in den Raum projiziert werden. So können sich Operateure besser orientieren. Zudem können sich andere Mediziner und Experten bei Bedarf in wenigen Sekunden virtuell in den OP-Saal hinzuschalten, um die Ärzte vor Ort zu beraten.

 
Visualisierung eines 3D-Modells mit Gehirnstrukturen (Foto: Brainlab)

Neben Vodafone und dem UKD unterstützen auch die RWTH Aachen, das Unternehmen Brainlab, die Fachhochschule Dortmund, die Bergische Universität Wuppertal, das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte, die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und die Philips GmbH das erste 5G-Klinikum in Europa. Bereits im kommenden Jahr sollen mehr als 100.000 Patienten von dem Projekt profitieren. 

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren