Epson-Lösung für sicheren Druck

Frauenhand bedient Multifunktionsdrucker
Das Softwarepaket „Epson Print Admin“ soll für besser abgesicherte und gleichzeitig schlankere Druckprozesse sorgen. (Foto: Epson)

Epson stellt mit seinem Softwarepaket „Epson Print Admin“ eine Lösung zur Sicherung von Scan- und Druckvorgängen in Netzwerken vor. Die Serverapplikation stellt Unternehmen neben gesicherten Zugriffen auf Dokumente auch Funktionen wie Pull-Printing zur Verfügung.

Mit Epson Print Admin definieren Administratoren individuelle Nutzerprofile und schaffen so eine sichere Umgebung zum Druck, Scan oder zur Kopie von Dokumenten. Anwender, deren Rechte auf einen bestimmten Datenzugriff bestätigt wurden, erhalten eine auf die verfügbaren Funktionen hin zugeschnittene, individuelle Benutzeroberfläche.

Ein weiterer Effekt: Die Druckinfrastruktur soll durch Verschlankung überladener Nutzerschnittstellen effizienter werden. Eingebaute Dienste mit Empfehlungen zur Senkung des Druckaufwandes und personalisierte Workflows optimieren die Abläufe zur Verarbeitung von Dokumenten. „Epson Print Admin“ bietet außerdem zahlreiche Report- und Analysefunktionen, um die anfallenden Kosten transparenter zu machen.

Kostenloser Test möglich

Firmenkunden haben aktuell die Möglichkeit, die Lösung für bis zu zwei Geräte über einen bestimmten Zeitraum kostenfrei zu testen. Lizenzen für „Epson Print Admin“ sind ab sofort für ein, fünf, 20 oder 50 Geräte im qualifizierten Fachhandel verfügbar. Nach Einschätzung des japanischen Herstellers bildet das Programmpaket in Verbindung mit den „WorkForce Pro“ und „WorkForce Pro RIPS“-Drucksystemen eine solide Basis zum Aufbau einer leistungsfähigen und kostengünstigen Druckinfrastruktur.