Demenz vorbeugen: Studienteilnehmer gesucht

Für eine Studie zur Demenz-Vorbeugung werden Studienteilnehmer gesucht. (Foto: Foto: ©Stylephotographs/123RF.com)

Für eine Studie zur Vorbeugung von Demenz suchen Forscher jetzt Teilnehmer ab 60 Jahren mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen, die die Fähigkeiten ihres Gedächtnisses erhalten wollen. Erforderlich ist ein eigener PC oder ein Tablet.

Die Studie wird unter dem Motto „Stoppt die Demenz!“ durchgeführt und ist kostenlos. Basis für die Studie ist ein Übungsprogramm, das Wissenschaftler im Zentrum für Medizinische Versorgungsforschung in Erlangen zusammen mit Forschern der Technischen Hochschule Nürnberg entwickelt haben. Das Programm richtet sich an Menschen mit ersten leichten Beeinträchtigungen des Gedächtnisses. Ziel ist es, die Gedächtnisleistung zu erhalten. Dadurch soll das Eintreten einer Demenz den Forschern zufolge verhindert beziehungsweise verzögert werden.

Übungen gegen das Vergessen

Um den Nutzen für Betroffene zu untersuchen, soll im ersten Halbjahr 2020 die wissenschaftliche Studie durchgeführt werden. Teilnehmen können Menschen ab 60 Jahren mit leichter kognitiver Beeinträchtigung, die die kostenlos zur Verfügung gestellten Übungen am Bildschirm durchführen wollen. Interessierte benötigen einen Computer oder ein Tablet, Apple-Geräte werden bislang nicht unterstützt. Darüber hinaus sollten die potenziellen Probanden und keine diagnostizierte Depression oder Demenz haben.

Studienteilnehmer erhalten das Übungsprogramm im Januar 2020, um die Übungen in den darauffolgenden sechs Monaten durchzuführen. Am Anfang und Ende des Testlaufs werden die kognitiven Fähigkeiten der Freiwilligen untersucht und deren Erfahrungen mit dem Programm festgehalten. Das Programm besteht aus spielerischen Übungen, die zuhause absolviert werden können. Die Teilnehmenden müssen sich dabei beispielsweise Spielkarten merken oder Kombinationen in einem Würfelspiel erkennen. Im Anschluss an die Studie dürfen die Teilnehmer das Programm weiter nutzen, um ihr Gedächtnis zu schulen.

Test als Zugangsvoraussetzung

Geleitet wird die Untersuchung von Prof. Dr. Elmar Gräßel, Leiter des Zentrums für Medizinische Versorgungsforschung in der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen. An der Studienteilnahme Interessierte können ihre Gedächtnisleistungen an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Wassertorstraße 10 in Nürnberg, überprüfen lassen. Der Testlauf dauert rund 20 Minuten und ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Studie.

Via E-Mail an veranstaltungen@world-of-genesis.org können potenzielle Studienteilnehmer einen Termin für den Vorabtest reservieren. Alternativ ist die telefonische Anmeldung unter 09131 85-44113 am Montag, 18. November 2019, von neun bis zwölf Uhr sowie am Mittwoch, 20. November 2019, von neun bis zwölf Uhr und von 14 bis 17 Uhr möglich. Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 20. November 2019.