3M investiert in Spracherkennung

3M will den Dokumentationsprozess für Ärzte erleichtern. (Foto: Romolo Tavani - Fotolia.com)

Nachdem 3M vor Kurzem die Technologiesparte des amerikanischen Anbieters M*Modal übernommen hat, will das Unternehmen jetzt in den Bereichen Spracherkennung und -Steuerung für klinische Dokumentation durchstarten.

Mit der Übernahme verfügt 3M nun über die in den USA führende klinische Spracherkennung von M*Modal. Sie soll die Erstellung detaillierter Patientenberichte innerhalb der elektronischen Patientenakte vereinfachen und den Dokumentationsaufwand für Ärzte reduzieren. Integriert in den Workflow des Anwenders soll die Technologie künftig eine lückenlose Systemunterstützung von der Datenerfassung bis hin zur Abrechnung ermöglichen. 

3M hält nun die Rechte an der KI-Plattform von M*Modal. Dabei handelt es sich um ein auf Künstlicher Intelligenz (KI) und Natural Language Processing (NLP) basierenden System zur Spracherfassung und exakten Bedeutungsanalyse im klinischen Kontext.

In den USA ist die die cloudbasierte Lösung M*Modal in rund 200 Electronic Health Record (EHR) Systeme integriert und wird von rund 250.000 Ärzten zur Patientendokumentation genutzt. Die Patientenberichte können mithilfe der Lösung mündlich von jedem Standort aus direkt im EHR erstellt, bearbeitet und unterschrieben werden. Über Echtzeit-Feedback erhalten Ärzte aller Fachrichtungen während des Diktierens Hinweise, die zu einer klaren und vollständigen Dokumentation anleiten sollen. Dadurch soll der Informationsfluss optimiert werden.

Einbindung in bestehende 3M-Produkte

Als Anbieter von Kodier- und Abrechnungssoftware will 3M die sprachgesteuerte klinische Dokumentation nun mit bestehenden Produkten wie 3M 360 Encompass verknüpfen. „Durch die Verbindung beider Technologien können wir den gesamten Dokumentationsprozess abdecken, die Datenqualität insgesamt erhöhen und das Potenzial Künstlicher Intelligenz für die Weiterentwicklung im Gesundheitssektor vollumfänglich ausschöpfen“, sagt Volker Gertler, Geschäftsführer des 3M Geschäftsbereiches Health Information Systems in der Region D-A-CH. Auf der DMEA in Berlin will 3M das System erstmals in einer deutschsprachigen Demo-Version vorgestellt werden.