3D-Behandlungssystem für Zahnärzte

Zahnarzt behandelt Patienten mit Moravision-System
Zahnbehandlung, ohne dem Patienten in den Mund zu schauen: MoraVision System 3D. (Foto: © 2016 JADENT microscopes and more GmbH)

Das Dental-Fachhandelshaus Jadent stellt am 4. Juni 2016 Zahnmedizinern erstmals in Deutschland das neue „MoraVision System 3D“ vor. Das für Patienten besonders schonende System ermöglicht dem Zahnmediziner eine Behandlung am Monitor.

Die Jadent microscopes and more GmbH lädt Zahnärztinnen und Zahnärzte zum „3D Mora-Day“ im Hause Jadent nach Aalen ein. Die Fachveranstaltung findet am Samstag, 4. Juni 2016, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt.

Die neue Lösung „MoraVision System 3D“ bietet nach dem Urteil des Anbieters sowohl Zahnmedizinern, als auch Patienten ein völlig neues Behandlungserlebnis. Der Zahnarzt behandelt vergrößert und in 3D, ohne dem Patienten in den Mund zu schauen. Diese Behandlung fällt parallel für den Patienten besonders schonendend und sanft aus, verspricht das Unternehmen.

Vergrößerndes Sehen im Fokus

Seit rund 20 Jahren positioniert sich der Dentalhändler Jadent als Spezialist für High-Tech-Produkte aus den Bereichen Vergrößerndes Sehen mit Lupenbrillen und Dentalmikroskopen sowie Beleuchtung für die Zahnbehandlung. Neben dem Produktvertrieb anderer Anbieter bietet das Unternehmen auch eigene Entwicklungen an, wie etwa die LED-Beleuchtung „DIObright“ für Lupenbrillen sowie die LED-Beleuchtung „Diox“ zur Nachrüstung von Dentalmikroskopen aller Hersteller, die bisher mit Faseroptikbeleuchtung bestückt waren.

Das Jadent-Team bittet für die Veranstaltung am 4. Juni um unverbindliche Anmeldung – telefonisch unter 07361-3798-0 oder per E-Mail unter info(at)jadent.de oder über die Internetseite