Was passiert mit Daten in der Cloud?

Teilnehmer am Infotag von CBS hören interessiert zu
Reges Interesse an Info-Tag zum Thema Cloud-Computing bei CBS in Chemnitz (Foto: © 2018 CBS Information Technologies AG)

Moderne IT-Technologien wie Cloud Computing bieten viele Chancen, doch gerade bei geschäftlichen Anwendern besteht vorab großer Informationsbedarf. Ein IT-Dienstleister aus Chemnitz macht vor, wie man dem erfolgreich begegnet.

Wie steht es um den Datenschutz? Was passiert mit unseren Daten in der Cloud? Wie sicher sind meine Daten, was wird aufgezeichnet und weitergegeben? Worauf muss ich als Nutzer achten und wann begehe ich möglicherweise selbst einen datenschutzrechtlichen Verstoß?

Antworten auf diese und weitere Fragen zur Nutzung von Cloudlösungen gaben der Gastreferent Professor Dr. Dirk Pawlaszczyk von der Hochschule Mittweida und die Mitarbeiter der CBS Information Technologies AG auf ihrer Veranstaltung „IT-After Work“ am 7. Februar 2018 in Chemnitz. Im Fokus stand hier auch die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU, die am 25. Mai 2018 in Kraft treten wird. Sie bringt für deutsche Unternehmen einige Änderungen mit sich.

Grundlegende Cloud-Informationen

Zuerst erfuhren die „IT-After Work“ Grundlagenwissen: Cloud Computing ermöglicht es den Nutzern, über ein Netzwerk immer und überall auf die gespeicherten Daten zugreifen zu können. So können mehrere Teammitglieder zeitgleich mit unterschiedlichen Geräten auf die Daten zugreifen, was die Zusammenarbeit vereinfacht. Außerdem sind die Daten vor Verlust geschützt. Der Cloud-Dienstleister sichert die Verfügbarkeit und erstellt automatische Backups.

Für Datenschutzfragen sind allerdings die Nutzer selbst verantwortlich. Grundsätzlich müssen alle Unternehmen bei der Speicherung von personenbezogenen Daten besonderes Augenmerk auf den Datenschutz legen. Eine Zertifizierung gibt hier Sicherheit und hilft bei der Auswahl eines geeigneten Cloud-Anbieters.

Zertifizierte Microsoft Cloud

Mit der zertifizierten Microsoft Cloud Deutschland, die treuhänderisch durch T-Systems verwaltet wird, erfüllt Microsoft die deutsche Datenschutzstandards. Die Business-Kunden der Microsoft Cloud erhalten die Zusicherung, dass ihre Daten ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert werden und vor dem Zugriff Dritter geschützt sind.