Telekom erweitert „Entertain for Hospitals“

Frau im Krankenzimmer wählt TV-Angebot am Bildschirm
Künftig mit Sky: Die Telekom erweitert ihr Angebot "Entertainer for Hospitals" (Foto: Deutsche Telekom)

Kliniken, Senioreneinrichtungen oder Rehazentren, die das TV-Angebot Entertain for Hospitals nutzen, können ihren Patienten künftig die Programme von Sky anbieten.

Die Deutsche Telekom erweitert ihr Angebot. Mit den Sendungen des Pay TV-Senders Sky Deutschland können Patienten vom Klinikbett aus beispielsweise Live-Sport wie die Fußball-Bundesliga oder Formel Eins aufrufen. Auch Serien wie „Game of Thrones“ oder „House of Cards“ gehören zum Sky-Angebot und können künftig zeitgleich zum US-Start gesehen werden.

„Wir freuen uns, dass wir Entertain for Hospitals um Sky erweitern können“, sagt Arndt Lorenz, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Telekom Healthcare Solutions. Lorenz geht davon aus, dass die Attraktivität des Unterhaltungsangebotes bei der Wahl der passenden Gesundheitseinrichtung ein wichtiges Kriterium sein kann und und ein entsprechend gutes Angebot somit einen Wettbewerbsvorteil für Krankenhäuser darstellt.

Dem TV-Sender Sky passt die Vereinbarung mit dem Bonner Telekommunikationskonzern in die Strategie: „Die Kooperation mit der Telekom ist der nächste Schritt, um im gehobenen Gesundheitssektor mittelfristig zum Standard zu gehören”, erklärt Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Sky Business Solutions.

Angebot soll attraktiver werden

Bereits zur diesjährigen Fachmesse conhIT im April 2016 hatte die Telekom umfangreiche Erweiterungen für „Entertain for Hospitals“ angekündigt. Zum Beispiel die Online-Zahlung, die bislang in dieser Form nicht möglich war. Bislang ist „Entertain for Hospitals“ noch kein flächendeckender Verkaufsschlager: Das Angebot steht derzeit an rund 4.000 Betten in Deutschland zur Verfügung. Telekom Healthcare Solutions will das Angebot kontinuierlich ausbauen.