Tausend Telekonsile in NRW durchgeführt

Mediziner gibt Daten in Notebook ein
Mediziner gibt Daten in Notebook ein: Erfolgreiches Telemedizin-Projekt in Nordrhein-Westfalen (Foto: © pitinan/123rf.com)

Seit Januar 2017 sind über 1.000 Telekonsile in der ambulanten Versorgung erfolgreich durchgeführt worden. Das ist die Zwischenbilanz des mit Mitteln des Innovationsfonds geförderten Projekts TELnet@NRW. 

Die Bemühungen um telemedizinische Leistungen in Nordrhein-Westfalen schreiten voran: Im Rahmen des Projekts TELnet@NRW werden regelmäßig Televisiten und -konsile zwischen Experten der beiden Universitätskliniken Aachen und Münster sowie Partnern aus 17 Kooperationskrankenhäusern und zwei Arztnetzen abgehalten. Die infektiologische und intensivmedizinische Patientenversorgung soll so verbessert und die interdisziplinäre Zusammenarbeit gestärkt werden.

Youtube-Film über telemedizinische Erfahrungen

Getreu dem Motto von TELnet@NRW „Gemeinsam handeln. Kompetent behandeln.“ nutzen viele Ärzte der am Projekt beteiligten Arztnetze, Gesundheitsnetz Köln-Süd (GKS) e.V. und MuM Medizin und Mehr eG (Bünde), die Möglichkeit des Telekonsils. Die Medizinerinnen und Mediziner schätzen den fachübergreifenden Austausch auf Augenhöhe, der ihnen eine optimale Patienten-Behandlung ermöglicht. Die am 1.000 Telekonsil beteiligten niedergelassenen Ärzte, Dr. med. Gero Quante, HNO-Arzt aus Köln und Dr. med. Bruno Weil, Allgemeinmediziner aus Bünde, berichten in einem Kurz-Film auf YouTube über ihre Erfahrungen in der täglichen Praxis.

Prof. Dr. Marx, FRCA, Konsortialführer von TELnet@NRW für die Uniklinik RWTH Aachen, bewertet den Projekterfolg bis dato höchst positiv: „1.000 Telekonsile sind ein toller Beitrag zur Unterstützung der wohnortnahen Versorgung im Land. Wir schaffen damit eine Win-Win-Win-Situation: Sowohl die Ärzte in den Kooperationskrankenhäusern und Arztnetzen als auch die Experten in den Unikliniken Aachen und Münster profitieren davon, Therapieentscheidungen kollegial zu beraten. Den meisten Nutzen aber spüren unsere Patientinnen und Patienten durch eine optimierte intensivmedizinische und infektiologische Versorgung.“

TELnet@NRW-Kongress 
Zum Abschluss der Förderphase findet am 20. Januar 2020 der TELnet@NRW-Kongress unter dem Motto „Wir gestalten die Patientenversorgung der Zukunft.“ im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter https://www.telnet.nrw/kongress/.