Mobiles 4K-Kamerasystem für die Medizin

Panasonic bringt ein neues tragbares medizinisches Kamerasystem mit 4K Auflösung heraus. (Foto: Panasonic)

Ein neues tragbares medizinisches Kamerasystem mit 4K Auflösung und IP-Steuerung und IP Streaming hat Panasonic jetzt präsentiert. Das neue POVCAM System umfasst den kompakten AG-MDR25 Rekorder und den AG-MDC20GJ Kamerakopf für 4K Aufnahmen und IP-Steuerung sowie IP Streaming.

Das Kamerasystem ersetzt das Vorgängermodell AG-MDR15/AG-MDC10. Es eignet sich laut Hersteller für die verschiedensten Anwendungen im Bereich des medizinischen Trainings und der Dokumentation von Operationen. Rekorder und Kamerakopf können mit optionalen Kabeln in den Längen drei Meter und 20 Meter verbunden werden.

Der neue Rekorder ist mit zwei SD-Kartenslots (SDXC) ausgestattet. Darüber hinaus bietet das Gerät qualitativ hochwertige Kompression und 4K/UHD. Ein Touchpanel und großen Tasten, die für eine einfache Desinfektion mit einer Membran bedeckt sind, sollen für eine einfache Bedienung sorgen. Das 3,5 Zoll Farb-LCD zeigt Vorschaubilder für einen schnellen Überblick.

Der sehr kompakte AG-MDC20GJ Kamerakopf verfügt über ein Objektiv mit 20-fachem optischen Zoom und soll trotz der geringen Größe eine Weitwinkelansicht von 29,5 mm bis 612 Millimeter für Nahaufnahmen (äquivalent 35 Millimeter) ermöglichen. Die unabhängige Farbkorrektur über 16 Achsen sorgt laut Hersteller für präzise Farbanpassung. Der optische ND-Filter kann manuell eingestellt werden (CLEAR, ¼, 1/16, 1/64). Zudem ist der AG-MDC20GJ mit einem Fünf-Achsen-Hybrid-Bildstabilisator und einem „Surgical Light“-Modus ausgestattet. Das System entspricht der Norm IEC 60601 für medizinische elektrische Geräte und kann daher in Verbindung mit einer Reihe medizinischer Geräte oder Verfahren eingesetzt werden.

Kamerasystem inklusive IP-Steuerung und -Streaming

Über ein LAN Terminal ermöglicht der neue Rekorder IP-Steuerung und -Streaming. Video- und Audio-Streams lassen sich sowohl über das LAN verteilen als auch über einen Browser abrufen. Die Kamera lässt sich mit einer Panasonic IP Remote-Kamerasteuerungseinheit verbinden, um eine vielseitigere Bedienung zu erzielen. Die Ausgabe von Bildern in 4K (UHD)/FHD über HDMI wird unterstützt. In Kombination mit dem SDI-Ausgang und dem IP-Streaming ist somit die gleichzeitige Ausgabe an maximal drei Systeme möglich. „Das neue POVCAM System ist die perfekte Ergänzung in unserem Panasonic IMV Produktportfolio“, sagt Margarita Zoussevitch, European Marketing Manager für Industrial Medical Vision. Sie ist überzeugt: „Durch die Steigerung der Auflösung auf 4K, der Einführung eines berührungsempfindlichen LCD Panels sowie vielen weiteren Verbesserungen im Vergleich zum Vorgängermodell bieten wir jetzt eines der leistungsfähigsten IMV-Geräte auf dem Markt.”