Gesundheitskonferenz von Studierenden

Professorin Dr. Ivonne Honekamp
Professorin Dr. Ivonne Honekamp von der Hochschule Stralsund hat die Konferenz initiiert um studentischen Forschungsarbeiten im dynamischen Gesundheitssektor eine Bühne zu geben. (Foto: Hochschule Stralsund)

Studierende sind die Fachkräfte von morgen, ihre Forschungen können schon jetzt wertvolle Anstöße geben. Die Hochschule Stralsund veranstaltet deshalb eine Online-Konferenz, bei der Studierende ihre Ideen und Forschungsergebnisse vorstellen.

Technische Innovationen im Gesundheitssektor sind gefragt – die Entwicklung schreitet rasant voran. An der Hochschule Stralsund wird in diesem Jahr zum zweiten Mal die Konferenz „Gesundheitstechnologien / E-Health und Gesundheitswirtschaft“ angeboten. Am 5. Dezember 2022 (14.30 bis 18.30 Uhr) erwarten interessierte ZuhörerInnen Beiträge von Studierenden – inhaltlich kuratiert von erfahrenen VertreterInnen aller drei Fakultäten der Hochschule Stralsund.

Hauptverantwortliche und Initiatorin der Konferenz ist Professorin Dr. Ivonne Honekamp von der Fakultät für Wirtschaft. „Viele fundierte Ideen und Forschungsergebnisse von Studierenden gehen der Gesellschaft verloren, da diesen häufig keine Plattform zur Kommunikation ihrer Ergebnisse zur Verfügung steht“, erklärt die Professorin. Eben das will die Konferenz durchbrechen. Studierende werden in der Online-Konferenz ihre Ergebnisse im Rahmen von acht Vorträgen präsentieren und mit den TeilnehmerInnen diskutieren.

Digitalisierung im Fokus

Angesprochen werden Akteure des Gesundheitswesens ebenso wie generell am Thema Gesundheitswirtschaft Interessierte. „In diesem Jahr haben wir ein sehr breites Themenspektrum von der Digitalisierung im Gesundheitswesen bis hin zur gesunden Führung“, erklärt Honekamp. Darunter zum Beispiel ein Vortrag von Julian Schäfer zur „Reform der stationären Pflege in deutschen Krankenhäusern.“ Auch der Beitrag von Björn Baumann, Jessica Laufer und Selina Stärk zum „Anwendungspotenzial einer mobilen Zahnarztpraxis im ländlichen Raum von MV“ dürfte aufschlussreich sein. Die Teilnahme ist kostenlos und über Zoom möglich.

Im Anschluss zur Konferenz wird, wie im vergangenen Jahr, ein begleitendes Buch veröffentlicht, das die Projektergebnisse der ReferentInnen zusammenfasst. Die Beiträge wurden von Studierenden der gesundheitsbezogenen Studiengänge an der Hochschule Stralsund erarbeitet und für die Publikation durch ein Peer-Review evaluiert.

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren