Das können die neuen Fritzbox-Modelle

FRITZ!Box 7580
Neues Fritzbox-Topmodell 7580 im weißen Gehäuse: Geeignet für VDSL Vectoring-, Glasfaser und Kabelanschlüsse (Foto: AVM)

Die auch in zahlreichen Arztpraxen als Internetrouter eingesetzte Fritzbox erscheint pünktlich zur Berliner Funkausstellung (2.-7. September 2016, Messe Berlin) in zwei neuen Versionen. Der Hersteller AVM verabschiedet sich bei den aktuellen Modellen schrittweise vom liegenden Router im rot-silbernen Kunststoffgehäuse. Einige Fritzbox-Varianten sind jetzt weiß und stehen aufrecht, so etwa das neue Spitzenmodell mit der Nummerierung 7580.

Die Fritzbox 7560 im klassischen Design ist für jeden DSL-Anschluss mit Dualband WLAN AC+N konzipiert und für IP-basierte Anschlüsse geeignet. Im Heimnetz reicht der Router die Daten mit schnellem WLAN auf beiden Frequenzen gleichzeitig weiter. Im jeweiligen Netz angemeldete Smartphones und Tablets mit WLAN AC profitieren von Datenraten von bis zu 866 MBit/s im 5-GHz-Band. Auf der 2,4-GHz-Frequenz sorgen drei Antennen für die Funkabdeckung mit bis zu 450 MBit/s. Über die vier Gigabit-LAN-Ports und den USB-Anschluss sind Drucker, Festplatten und weitere Netzwerkgeräte schnell ins Netzwerk eingebunden. Zudem verfügt die 7560er Box über einen Anschluss für ein analoges Telefon, Faxgerät oder Anrufbeantworter sowie über eine DECT-Basisstation für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Das Betriebssystem „Fritz!OS“ beinhaltet Funktionen wie Kindersicherung, WLAN-Gastzugang, VPN, Firewall und eine Auto-Update-Funktion für regelmäßige, kostenlose Updates. Die Fritzbox 7560 ist ab sofort für 189 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) im Handel erhältlich.

Spitzenmodell mit Multi-User-MIMO-Technologie

Die Fritzbox 7580 ist das neue High-End-WLAN-Modell von AVM. Die neue Box ist der erste 4×4-WLAN-Router mit neuester Multi-User-MIMO-Technologie. Mit insgesamt acht WLAN-Antennen ermöglicht der Router gleichzeitige Verbindungen auf den Frequenzbändern 5 GHz (bis zu 1.733 MBit/s) und 2,4 GHz (bis zu 800 MBit/s) nach den WLAN-Standards AC und N. Damit lassen sich noch mehr WLAN-fähige Geräte im Heimnetz optimal nutzen. Der multifunktionale WLAN-Router verfügt über ein integriertes DSL-Modem und unterstützt VDSL-Vectoring für schnellstes Internet. Zudem eignet sich die Fritzbox 7580 mit ihrem leistungsstarken Gigabit-WAN-Port zum Anschluss an ein Kabel- oder Glasfasermodem. Darüber hinaus bietet sie für alle All-IP-Anschlüsse eine integrierte Telefonanlage inklusive DECT-Basisstation. Netzwerkgeräte wie Festplatten oder Drucker werden über Gigabit-LAN und USB eingebunden. Dank der DECT-Technologie und der zahlreichen Funktionen des Betriebssystems Fritz!OS lässt sich über die Router-Box auch das eigene Smart Home aufbauen und steuern. WLAN- und LAN-Gastzugang, VPN, Fernzugang sowie eine umfassende Kindersicherung gehören ebenfalls zur Ausstattung. Ganz billig ist das neue Spitzenmodell allerdings nicht: Die Fritzbox 7580 ist ab sofort für 289 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Info: AVM
Das 1986 gegründete Berliner Unternehmen AVM setzt seit Beginn auf Eigenentwicklungen für den Breitbandanschluss. Der Kommunikationsspezialist erzielte 2015 mit 570 Mitarbeitern einen Umsatz von 400 Millionen Euro. Die Marke „Fritz“ ist inzwischen europaweit bekannt.