App erkennt, ob Schnarchen gefährlich ist

Schnarchen (Symbolfoto)
Gesundheitsrisiko Atemaussetzter: App erkennt Schlafapnoe (Grafik: vectorv/123rf.com)

Das Medizintechnik-Startup Diametos bringt mit „Snorefox“ eine medizinisch zertifizierte App für die Schlafapnoe-Risikoanalyse heraus. Nutzer können ohne zusätzliche Hardware ihren Schlaf analysieren und erkennen, ob gefährliche Atemaussetzter auftreten.

Die Snorefox App misst mit dem Mikrofon des Smartphones die Schnarchgeräuche und analysiert mittels einer künstlichen Intelligenz-basierten Audioanalyse die Atmung. So kann Snorefox das individuelle Risiko einer Schlafapnoe erkennen und die Anwender bei der Suche nach geeigneten FachärztInnen unterstützen.

Begünstigung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Eine bestehende Schlafapnoe wird aufgrund der unspezifischen Symptome oftmals nicht entdeckt und bleibt daher oft unbehandelt. Schlafapnoe stört die natürliche Schlafstruktur, ein erholsamer Schlaf ist so oft nicht möglich. Die Langzeitfolgen können unter anderem Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein. Neue Studien zeigen, dass Schlafapnoe bei rund 80 Prozent der Erkrankten nicht entdeckt wird. Snorefox verfolgt das Ziel, diese Dunkelziffer durch die einfache Anwendung der App zur Risikoerkennung zu reduzieren.

Die Snorefox App kann ab sofort von iPhone NutzerInnen im App Store geladen werden. Eine Android-Version ist in Arbeit und kommt im Jahresverlauf auf den Markt.

Jetzt den wöchentlichen Digital Health Newsletter abonnieren